Calendar

Nov
9
Sa
The Folk Road Show – CAN/NZ/NL @ Weltempfänger
Nov 9 um 20:00
The Folk Road Show - CAN/NZ/NL @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

The Folk Road Show – ist genau so wie der Name auch klingt. Eine unglaublich dynamische und tolle und mitreissende Art und Weise Musik zu machen. Aber seht selbst. Wir jedenfalls, freuen uns schon jetzt auf November.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden für die Künstler wird gebeten.

Presseinfo:
Die als Folk Road Show bekannte internationale Indie-Folk-Band ist alles andere als eine herkömmliche Band. Bestehend aus Dominique Fricot (CAN), Benjamin James Caldwell (NZ),
O.J. Caarls (NL) und Nick Petrowich (CAN) tourten sie von Anfang an sowohl in Kanada als auch in Europa. Mit einem Sound, der von folky Americana bis Indie-Pop reicht (erinnert an
Crosby, Stills, Nash & Young, The Band oder Fleet Foxes) haben die vier die Fähigkeit große Clubs in intime Räume zu verwandeln und ein Wohnzimmer wie die Carnegie Hall wirken zu lassen. Alle Bandmitglieder teilen sich das Songwriting, wechseln ständig zwischen den Instrumenten und singen vierstimmige Harmonien. Folk Road Show bietet eine dynamische Show, die von A-Capella Intermezzos bis zu Full-Band-Indie-Rock reicht.
In nur vier Jahren tourte die Band zehnmal in Kanada und Europa. Über 350 Shows spielten sie an zahlreichen Orten und auf Festivals auf beiden Kontinenten. Die Chemie zwischen den
einzelnen Songwritern führte zu ihrem Debütalbum, das im Sommer 2016 veröffentlicht wurde.Das zweite Album der Band, Gold, folgte im November 2017. Nach ihrer letzten Tour in Kanada im Herbst 2018 sind Folk Road Show schon wieder im Studio um an ihrer nächsten Platte zu arbeiten die im Frühjahr 2019 gefolgt von einer Tour durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande und Belgien erscheinen soll.

“One of the most impressive aspects of the band’s work is their masterful harmonies. [They]

flawlessly execute a Fleet Foxes-esque harmonic exploration with unique instrumentation alongside gorgeous and raw lyrics describing intimate emotions.” (The Gauntlet)

“The closest you’ll get to seeing Crosby, Stills, Nash and Young” (Ben Wysocki, The Fray)

„This is the sound of four songwriters who understand that there’s strength in numbers. Monsters of Folk disappeared after one record, Let’s hope that Folk Road Show doesn’t do the same.Whether you’re talking the after-the-gold-rush majesty of “Sweet Redemption” or the driving, harmony-laced “Fernando Pessoa”, [the four] are well on their way to earning the title
supergroup” (‘The Georgia Straight‘)

“[Drummer] Nick [Petrowich] takes their sound to a whole new level, every song felt like an anthem of folk music. From Dominique Fricot’s unmistakable voice that I could listen to on
repeat for a lifetime, (…) Olaf Caarls’ sweet harmonies and Benjamin James Caldwell’s multiinstrument
showcases, each song built at just the right time and kept the audience hungry for
more.” (songsinthevalley.com)

“The prettiest sound four men have ever made.” — Scott Cook

Nov
14
Do
Lost Name @ Weltempfänger
Nov 14 um 20:00
Lost Name @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Klassisch ausgebildete Musiker finden wir ja per se, erstmal gut. Wer dann noch loopt hat uns schnell für sich gewonnen.
Wir freuen uns auf Ihn. Kommt rum – Wird gut.

Eintritt Frei – 20.00 Uhr – Um Spenden wird gebeten.

LOST NAME ist ein Mann, eine Gitarre, ein Loopgerät. Lost Name ist ein klassisch ausgebildeter Musiker, der auf der Bühne alles vergisst, das Publikum, den Raum, sich selbst, seinen Namen. Es entstehen Klänge, es entsteht Musik, die einem direkt hinter die Rippen greift. Die Art und Weise, wie Lost Name seine Gitarre spielt und seinen Kopf auf den Korpus legt, reicht zu sehen, wie ernst es Lost Name ist, wenn er sich vergisst.
Lost Name sitzt auf einem Stuhl und spielt seine Gitarre, spielt Schicht über Schicht, türmt sie in Loops aufeinander, bis sie da stehen wie eine Wand. Und wenn er singt, dann nie ohne Grund, nie ohne Wut oder Schmerz oder Lust. Lost Name macht Folk oder Indie, verbindet klassische Gitarrenläufe mit experimentellem Antifolk und verdichtet Geräusche, bis ein Gefühl hörbar wird.

Nov
22
Fr
Der Herr Polaris – Die Tiefen als Lichter – Ein musikalisches Fotoalbum @ Weltempfänger
Nov 22 um 20:00
Der Herr Polaris  - Die Tiefen als Lichter - Ein musikalisches Fotoalbum @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Der Herr Polaris ? Ach ja, hat doch jeder schonmal gehört. Jetzt bringt er neben seiner tollen Musik auch noch tolle Fotos mit. So etwas hatten wir bisher noch nie hier bei uns und freuen uns daher umso mehr.

Eintritt Frei – 20.00 Uhr – Um Spenden wird gebeten.

Der Herr Polaris“Die Tiefen als Lichter” – Ein musikalisches Fotoalbum

Bruno Tenschert ist kein Unbekannter. Jahren voller Debuts, Platten und Touren mitvielen Augsburger Weggefährten folgte 2016 das bislang letzte Album “mehr innenals aussen” auf Grand Hotel van Cleef. Der Herr Polaris war immer mehr als Musik:Fotos und Videos waren schon immer Weggefährten der abwegig schönen Songs, derbesonderen Sprache, die immer schon mehr wagte, weiter ging, präziser war, alsvieles andere da draussen.Nun ist mit “Die Tiefen als Lichter” ein neues Projekt entstanden, fast zwingend. StattAlbumformat und herkömmlichen Konzerten, macht Der Herr Polaris die Tour und dieMusik zur Wanderausstellung seiner Fotos, sucht besondere Orte, lädt zurVernissage, spielt seine Lieder und erzählt die Geschichten dahinter.Die ersten sieben Fotografien erscheinen nun als Singles auf allen Streaming- undDownloadplattformen, sowie als jeweils auf 10 Exemplare limitierte 7” Vinyl inkl.Fotoprint des Covers

Nov
24
So
John Elliott (USA) NachmittagsKonzert 17.00 Uhr @ Weltempfänger
Nov 24 um 17:00

John Elliott (USA) NachmittagsKonzert 17.00

John Elliott ist einer der wunderbarsten Songwriter die du nie kennengelernt hast. Ergreifende Songs und Texte begleitet von Gitarre oder Klavier und Geschichten aus einem Amerika das verrückt geworden zu sein scheint. Ein gemütlicher Sonntag Nachmittag mit einem besonderen Künstler. Seid dabei!!

Der Eintritt ist, wie immer frei – Um Spenden für den Künstler wird gebeten.

Nov
30
Sa
Komparse @ Weltempfänger
Nov 30 um 20:00
Komparse @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Komparse als Band im Weltempfänger. Das ist gut so, schön so, und wird schön, so. Er ist einer der wenigen deutschen Singer Songwriter denen man zuhören und glauben will wenn sie singen. Völlig kitschlos schafft es Komparse gute Indiemusik zu produzieren.

2020 erscheint das neue Album „Der letzte seiner Art“, die Songs daraus gibts aber schon im Weltempfänger zu hören!

Der Eintritt ist, wie immer Frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr.

Komparse:
Weil man wehmütig lachen kann. Weil es gut tut. Weil es Musik ist.

Klangteppiche aus Harmonium und warmen Vitange-Gitarren. Eine dunkle Bassdrum schiebt Subbässe und Glitchsounds an. Ein Glockenspiel tupft dann und wann Kindheit in die Songs. Dazu Geschichten in deutscher Sprache, die von Menschen in Cafés erzählen, welche Liebe in ihrem Tee suchen. Von der Chance einer Bahnhofsbekanntschaft, oder der merkwürdigen Stimmung in steril eingerichteten Eigenheimen. Komparse aus Köln schaffen eine Klangwelt, die sich um animierenden Elektro-Pop, melancholischen Indie und Gitarrensongs dreht. Immer auf der Suche nach dem einen Sound für den einen Song.
Mal akustisch reflektierend, mal elektronisch tanzbar.

Wenn wir einmal alles stehen lassen, das Smartphone aus dem Fenster und lose Gedanken aus dem Leben schmeißen, entsteht etwas Schönes.

Dez
3
Di
Jeronimo Jones & Robert J. Peter @ Weltempfänger
Dez 3 um 20:00

Wir freuen uns immer wieder wenn wir E-Mails öffnen und schnell begeistert sind von der Musik, die wir da hören. Schön, dass sich die drei bei uns gemeldet haben. Schöner Americana/Folk Sound mit tollen Harmonien aus Holland, Salzburg und New York City.

Der Eintritt ist, wie immer frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr

JERONIMO JONES Jeronimo Jones is the moniker of Chris Rezk and Stefan Wegscheider, a two-man indie folk band from Salzburg, Austria. One being from New York City, the other from Salzburg, the two met by chance during a spontaneous jam in the kitchen of a hostel in Portugal. They found their voices and shared tastes in music meshed effortlessly, and feeling they were onto something special, began performing together on the streets of Salzburg where they cut their teeth over countless hours. Their tunes walk a tightrope between humor and sadness, carried by intimate harmonies and memorable melodies. Having just been picked up by a local record label, they’re currently hard at work on production of their first album, which will be released early next year…

https://www.facebook.com/jeronimojonesmusic

Robert J. Peter
(born Robert Joannes Petrus Koolen) is a Dutch indie folk singer/songwriter living in Cologne. After playing some years as a guitarist and singer in different bands, he felt it was time to make a change in his life and follow his heart… After moving to Cologne with his girlfriend, he started working at a coffee roastery to support his musical career. Having spend the first year further honing his craft as a songwriter, he is now working on his first solo E.P. entitled „In The Morning, By The Pond“, which will be self-released early next year. His songs can be described as heartfelt poetic and honest, sometimes maybe even confessional. With his warm expressive voice and acoustic guitar, he has become adept in creating an intimate and relaxed atmosphere and continues to win hearts and minds alike…

https://robertjpeter.com/

Dez
6
Fr
The King of the Bees + Support: St. Gerold`s different grey @ Weltempfänger
Dez 6 um 20:00

The King of the Bees waren, vor jetzt nun fast 7 oder 8 Jahren eine der ersten Bands die überhaupt bei uns gespielt haben. Wir freuen uns, dass es ihn immernoch gibt, diesen leicht verspielten, kreativen, interessanten und fast gut gelaunten Indie Folk der schon fast ausgestorben schien.

Der Eintritt ist frei – Um Spenden wird gebeten.

https://www.youtube.com/user/thekingofthebees
https://www.thekingofthebees.com/

Dez
10
Di
Stereo Naked @ Weltempfänger
Dez 10 um 20:00

Stereo Naked. Sie haben uns regelrecht verliebt gespielt beim letzten Melodica Festival Cologne. Daher hatten wir große Lust sie mal für ein eigenes Konzert einzuladen.

Wir freuen uns wie Bolle. Der Eintritt ist frei – Um großzügige Spenden wird gebeten.

https://www.stereonaked.com

Presse:
„Man könnte die beiden zum geschmackvollen, modernen Country und Folk zählen, wobei auch Popelemente ihren Platz haben, und doch wirkt hier nichts aufgesetzt, gewollt oder überladen. Stereo Naked verstehen es, viel Raum in ihren Songs zu lassen – eben das, was auch die alten Meister im US-Country und -Blues ausgezeichnet hat.“

(Rezension von Ferdinand Krämer im „Folker Magazin“)

„…,aber ich reagiere auf solche Augenblicke des im Kollektiv erlebten Glücks zunehmend ergriffen. Und genau das passiert, wenn Stereo Naked auf einem Kölner Bürgersteig ihre wunderbaren Lieder spielen.“

(Marcus Bäcker für den Kölner Stadtanzeiger)

„These are the roots of bluegrass and folk. No drums, no amps, no expectations. It’s friends sitting around and making tunes that just work. It’s fun to listen to, and you can hear the technical prowess of the instrumentalists who have honed their craft until they’re comfortable with this setup.“

(Review auf dem Blog „B-side guys“)

„Das Kölner Duo Stereo Naked veröffentlichte im April 2018 mit Roadkill Highway ein richtig gutes Folk-Pop-Album. Der Song Yodel my Name ist cool, witzig und radiotauglich.“

(Interview mit Patrick Fuchs in der „Radioszene“)

„Dieses Jahr erschien ihre Debüt-EP „Roadkill Highway“, die mal melancholisch, mal jubilierend, allem voran aber immer völlig authentisch die Hörer in ihren Bann zieht.“

(11 Kölner Newcomerbands 2018- Magazin Köln Mitvergnügen)

Dez
14
Sa
Fallinn Wolff – Weihnachtskonzert @ Weltempfänger
Dez 14 um 20:00

Fallinn Wolff sind nun schon alte Bekannte, Freunde, Wegefährtinnen.. Wir freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr zu unserem Rudel stoßen und schöne eingängige Musik mit Piano Sounds und Cello für uns spielen.

Der Eintritt ist, wie immer, frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr.

Fallinn Wolff
Tief im Wald der Wunder wohnte ein Wesen, das man Fallinn Wolff nannte. Es lebte in einer Höhle, zusammen mit einem kleinen roten Klavier und einem Cello. Fallinn Wolff liebte Geschichten. Es hörte sie in den Bäumen, wenn der Wind durch die Blätter rauschte, in den Wellen des Wassers und im Klang der Regentropfen. Unheimliche Geschichten, von der armen Farmers Tochter, der Hexe oder einer verloren gegangen Liebe und hoffnungsvolle, über ein merkwürdiges Spiel und eine neu gewonnene Zeit. Wurde es dunkel, kroch das Wesen dann in seine Höhle, um diese Geschichten dem kleinen roten Klavier und dem Cello zu erzählen. So kam es, dass die Menschen im Dorf an diesen Abenden wundersame Musik aus dem Wald erklingen hörten. Sie nannten es Fallinn Wolff’s Dream Pop.

Fallinn Wolff schafft eine Märchenwelt aus Geschichten und Tönen. Die musikalische Reise führt uns in eine zauberhafte Welt, zu einem Wesen das sich Fallinn Wolff nennt. Da ist mehr als nur Schönes, da ist auch Hässliches, ja sogar Unheimliches in der Welt des Dream Pop.

Die klavierspielende Sängerin und Songschreiberin (Linn Meissner) und die Cellistin (Beate Wolff) experimentieren gerne mit Sounds, um die Geschichten ihrer Songs zum Leben zu erwecken. Sie vermeiden dabei die üblichen Klischees der Popmusik. So sind ein klirrendes, rotes Kinderklavier und ein sprachbegabtes Cello immer im Gepäck.

Das Duo Fallinn Wolff entstand 2009 während des Musikstudiums in Holland.

Foto by Han Borger
> wisiwyg.photography

Jan
11
Sa
Max Freytag Trio – Record Release Show @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Jan 11 um 20:00 – 21:00
Max Freytag Trio - Record Release Show @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Release Show zum neuen Album „Picasso Fish Island“

Support: Jens Eike Krüger
Eintritt: frei

Nach mehreren Solo-Piano-Alben holt sich der Kölner Pianist Max Freytag erstmals musikalische Verstärkung, um neues Material im Trio-Verbund umzusetzen. An einem verschneiten Wochenende entsteht bei einer intensiven Live-Session das neue Album „Picasso Fish Island“.

Zurückhaltend von Kontrabass (Artur Schulz) und Schlagzeug (Max Heinemann) begleitet, atmen die neuen Stücke den Geist von klassischem Cool-Jazz, zeigen sich leichtfüßig swingend, ohne dabei die besondere Tiefe im Spiel Freytags zu vernachlässigen. Wer Angst vor Jazz hat, muss hiervor nicht zurückschrecken. Die humorvoll betitelten Stücke auf „Picasso Fish Island“ zeigen sich hier und da verspielt, finden aber stets den Weg zurück zur Melodie. Der in Würde gealterte Steinway-Flügel, der hier zu hören ist, passt mit seinem warmen und glanzvollen Klang hervorragend zu dieser im besten Sinne zeitlosen Musik.