Calendar

Nov
9
Sa
The Folk Road Show – CAN/NZ/NL @ Weltempfänger
Nov 9 um 20:00
The Folk Road Show - CAN/NZ/NL @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

The Folk Road Show – ist genau so wie der Name auch klingt. Eine unglaublich dynamische und tolle und mitreissende Art und Weise Musik zu machen. Aber seht selbst. Wir jedenfalls, freuen uns schon jetzt auf November.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden für die Künstler wird gebeten.

Presseinfo:
Die als Folk Road Show bekannte internationale Indie-Folk-Band ist alles andere als eine herkömmliche Band. Bestehend aus Dominique Fricot (CAN), Benjamin James Caldwell (NZ),
O.J. Caarls (NL) und Nick Petrowich (CAN) tourten sie von Anfang an sowohl in Kanada als auch in Europa. Mit einem Sound, der von folky Americana bis Indie-Pop reicht (erinnert an
Crosby, Stills, Nash & Young, The Band oder Fleet Foxes) haben die vier die Fähigkeit große Clubs in intime Räume zu verwandeln und ein Wohnzimmer wie die Carnegie Hall wirken zu lassen. Alle Bandmitglieder teilen sich das Songwriting, wechseln ständig zwischen den Instrumenten und singen vierstimmige Harmonien. Folk Road Show bietet eine dynamische Show, die von A-Capella Intermezzos bis zu Full-Band-Indie-Rock reicht.
In nur vier Jahren tourte die Band zehnmal in Kanada und Europa. Über 350 Shows spielten sie an zahlreichen Orten und auf Festivals auf beiden Kontinenten. Die Chemie zwischen den
einzelnen Songwritern führte zu ihrem Debütalbum, das im Sommer 2016 veröffentlicht wurde.Das zweite Album der Band, Gold, folgte im November 2017. Nach ihrer letzten Tour in Kanada im Herbst 2018 sind Folk Road Show schon wieder im Studio um an ihrer nächsten Platte zu arbeiten die im Frühjahr 2019 gefolgt von einer Tour durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande und Belgien erscheinen soll.

“One of the most impressive aspects of the band’s work is their masterful harmonies. [They]

flawlessly execute a Fleet Foxes-esque harmonic exploration with unique instrumentation alongside gorgeous and raw lyrics describing intimate emotions.” (The Gauntlet)

“The closest you’ll get to seeing Crosby, Stills, Nash and Young” (Ben Wysocki, The Fray)

„This is the sound of four songwriters who understand that there’s strength in numbers. Monsters of Folk disappeared after one record, Let’s hope that Folk Road Show doesn’t do the same.Whether you’re talking the after-the-gold-rush majesty of “Sweet Redemption” or the driving, harmony-laced “Fernando Pessoa”, [the four] are well on their way to earning the title
supergroup” (‘The Georgia Straight‘)

“[Drummer] Nick [Petrowich] takes their sound to a whole new level, every song felt like an anthem of folk music. From Dominique Fricot’s unmistakable voice that I could listen to on
repeat for a lifetime, (…) Olaf Caarls’ sweet harmonies and Benjamin James Caldwell’s multiinstrument
showcases, each song built at just the right time and kept the audience hungry for
more.” (songsinthevalley.com)

“The prettiest sound four men have ever made.” — Scott Cook

Nov
14
Do
Lost Name @ Weltempfänger
Nov 14 um 20:00
Lost Name @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Klassisch ausgebildete Musiker finden wir ja per se, erstmal gut. Wer dann noch loopt hat uns schnell für sich gewonnen.
Wir freuen uns auf Ihn. Kommt rum – Wird gut.

Eintritt Frei – 20.00 Uhr – Um Spenden wird gebeten.

LOST NAME ist ein Mann, eine Gitarre, ein Loopgerät. Lost Name ist ein klassisch ausgebildeter Musiker, der auf der Bühne alles vergisst, das Publikum, den Raum, sich selbst, seinen Namen. Es entstehen Klänge, es entsteht Musik, die einem direkt hinter die Rippen greift. Die Art und Weise, wie Lost Name seine Gitarre spielt und seinen Kopf auf den Korpus legt, reicht zu sehen, wie ernst es Lost Name ist, wenn er sich vergisst.
Lost Name sitzt auf einem Stuhl und spielt seine Gitarre, spielt Schicht über Schicht, türmt sie in Loops aufeinander, bis sie da stehen wie eine Wand. Und wenn er singt, dann nie ohne Grund, nie ohne Wut oder Schmerz oder Lust. Lost Name macht Folk oder Indie, verbindet klassische Gitarrenläufe mit experimentellem Antifolk und verdichtet Geräusche, bis ein Gefühl hörbar wird.

Nov
22
Fr
Der Herr Polaris – Die Tiefen als Lichter – Ein musikalisches Fotoalbum @ Weltempfänger
Nov 22 um 20:00
Der Herr Polaris  - Die Tiefen als Lichter - Ein musikalisches Fotoalbum @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Der Herr Polaris ? Ach ja, hat doch jeder schonmal gehört. Jetzt bringt er neben seiner tollen Musik auch noch tolle Fotos mit. So etwas hatten wir bisher noch nie hier bei uns und freuen uns daher umso mehr.

Eintritt Frei – 20.00 Uhr – Um Spenden wird gebeten.

Der Herr Polaris“Die Tiefen als Lichter” – Ein musikalisches Fotoalbum

Bruno Tenschert ist kein Unbekannter. Jahren voller Debuts, Platten und Touren mitvielen Augsburger Weggefährten folgte 2016 das bislang letzte Album “mehr innenals aussen” auf Grand Hotel van Cleef. Der Herr Polaris war immer mehr als Musik:Fotos und Videos waren schon immer Weggefährten der abwegig schönen Songs, derbesonderen Sprache, die immer schon mehr wagte, weiter ging, präziser war, alsvieles andere da draussen.Nun ist mit “Die Tiefen als Lichter” ein neues Projekt entstanden, fast zwingend. StattAlbumformat und herkömmlichen Konzerten, macht Der Herr Polaris die Tour und dieMusik zur Wanderausstellung seiner Fotos, sucht besondere Orte, lädt zurVernissage, spielt seine Lieder und erzählt die Geschichten dahinter.Die ersten sieben Fotografien erscheinen nun als Singles auf allen Streaming- undDownloadplattformen, sowie als jeweils auf 10 Exemplare limitierte 7” Vinyl inkl.Fotoprint des Covers

Nov
30
Sa
Komparse @ Weltempfänger
Nov 30 um 20:00
Komparse @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Komparse als Band im Weltempfänger. Das ist gut so, schön so, und wird schön, so. Er ist einer der wenigen deutschen Singer Songwriter denen man zuhören und glauben will wenn sie singen. Völlig kitschlos schafft es Komparse gute Indiemusik zu produzieren.

2020 erscheint das neue Album „Der letzte seiner Art“, die Songs daraus gibts aber schon im Weltempfänger zu hören!

Der Eintritt ist, wie immer Frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr.

Komparse:
Weil man wehmütig lachen kann. Weil es gut tut. Weil es Musik ist.

Klangteppiche aus Harmonium und warmen Vitange-Gitarren. Eine dunkle Bassdrum schiebt Subbässe und Glitchsounds an. Ein Glockenspiel tupft dann und wann Kindheit in die Songs. Dazu Geschichten in deutscher Sprache, die von Menschen in Cafés erzählen, welche Liebe in ihrem Tee suchen. Von der Chance einer Bahnhofsbekanntschaft, oder der merkwürdigen Stimmung in steril eingerichteten Eigenheimen. Komparse aus Köln schaffen eine Klangwelt, die sich um animierenden Elektro-Pop, melancholischen Indie und Gitarrensongs dreht. Immer auf der Suche nach dem einen Sound für den einen Song.
Mal akustisch reflektierend, mal elektronisch tanzbar.

Wenn wir einmal alles stehen lassen, das Smartphone aus dem Fenster und lose Gedanken aus dem Leben schmeißen, entsteht etwas Schönes.