Calendar

Nov
14
Do
Lost Name @ Weltempfänger
Nov 14 um 20:00
Lost Name @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Klassisch ausgebildete Musiker finden wir ja per se, erstmal gut. Wer dann noch loopt hat uns schnell für sich gewonnen.
Wir freuen uns auf Ihn. Kommt rum – Wird gut.

Eintritt Frei – 20.00 Uhr – Um Spenden wird gebeten.

LOST NAME ist ein Mann, eine Gitarre, ein Loopgerät. Lost Name ist ein klassisch ausgebildeter Musiker, der auf der Bühne alles vergisst, das Publikum, den Raum, sich selbst, seinen Namen. Es entstehen Klänge, es entsteht Musik, die einem direkt hinter die Rippen greift. Die Art und Weise, wie Lost Name seine Gitarre spielt und seinen Kopf auf den Korpus legt, reicht zu sehen, wie ernst es Lost Name ist, wenn er sich vergisst.
Lost Name sitzt auf einem Stuhl und spielt seine Gitarre, spielt Schicht über Schicht, türmt sie in Loops aufeinander, bis sie da stehen wie eine Wand. Und wenn er singt, dann nie ohne Grund, nie ohne Wut oder Schmerz oder Lust. Lost Name macht Folk oder Indie, verbindet klassische Gitarrenläufe mit experimentellem Antifolk und verdichtet Geräusche, bis ein Gefühl hörbar wird.

Nov
22
Fr
Der Herr Polaris – Die Tiefen als Lichter – Ein musikalisches Fotoalbum @ Weltempfänger
Nov 22 um 20:00
Der Herr Polaris  - Die Tiefen als Lichter - Ein musikalisches Fotoalbum @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Der Herr Polaris ? Ach ja, hat doch jeder schonmal gehört. Jetzt bringt er neben seiner tollen Musik auch noch tolle Fotos mit. So etwas hatten wir bisher noch nie hier bei uns und freuen uns daher umso mehr.

Eintritt Frei – 20.00 Uhr – Um Spenden wird gebeten.

Der Herr Polaris“Die Tiefen als Lichter” – Ein musikalisches Fotoalbum

Bruno Tenschert ist kein Unbekannter. Jahren voller Debuts, Platten und Touren mitvielen Augsburger Weggefährten folgte 2016 das bislang letzte Album “mehr innenals aussen” auf Grand Hotel van Cleef. Der Herr Polaris war immer mehr als Musik:Fotos und Videos waren schon immer Weggefährten der abwegig schönen Songs, derbesonderen Sprache, die immer schon mehr wagte, weiter ging, präziser war, alsvieles andere da draussen.Nun ist mit “Die Tiefen als Lichter” ein neues Projekt entstanden, fast zwingend. StattAlbumformat und herkömmlichen Konzerten, macht Der Herr Polaris die Tour und dieMusik zur Wanderausstellung seiner Fotos, sucht besondere Orte, lädt zurVernissage, spielt seine Lieder und erzählt die Geschichten dahinter.Die ersten sieben Fotografien erscheinen nun als Singles auf allen Streaming- undDownloadplattformen, sowie als jeweils auf 10 Exemplare limitierte 7” Vinyl inkl.Fotoprint des Covers

Nov
24
So
John Elliott (USA) NachmittagsKonzert 17.00 Uhr @ Weltempfänger
Nov 24 um 17:00

John Elliott (USA) NachmittagsKonzert 17.00

John Elliott ist einer der wunderbarsten Songwriter die du nie kennengelernt hast. Ergreifende Songs und Texte begleitet von Gitarre oder Klavier und Geschichten aus einem Amerika das verrückt geworden zu sein scheint. Ein gemütlicher Sonntag Nachmittag mit einem besonderen Künstler. Seid dabei!!

Der Eintritt ist, wie immer frei – Um Spenden für den Künstler wird gebeten.

Nov
30
Sa
Komparse @ Weltempfänger
Nov 30 um 20:00
Komparse @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Komparse als Band im Weltempfänger. Das ist gut so, schön so, und wird schön, so. Er ist einer der wenigen deutschen Singer Songwriter denen man zuhören und glauben will wenn sie singen. Völlig kitschlos schafft es Komparse gute Indiemusik zu produzieren.

2020 erscheint das neue Album „Der letzte seiner Art“, die Songs daraus gibts aber schon im Weltempfänger zu hören!

Der Eintritt ist, wie immer Frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr.

Komparse:
Weil man wehmütig lachen kann. Weil es gut tut. Weil es Musik ist.

Klangteppiche aus Harmonium und warmen Vitange-Gitarren. Eine dunkle Bassdrum schiebt Subbässe und Glitchsounds an. Ein Glockenspiel tupft dann und wann Kindheit in die Songs. Dazu Geschichten in deutscher Sprache, die von Menschen in Cafés erzählen, welche Liebe in ihrem Tee suchen. Von der Chance einer Bahnhofsbekanntschaft, oder der merkwürdigen Stimmung in steril eingerichteten Eigenheimen. Komparse aus Köln schaffen eine Klangwelt, die sich um animierenden Elektro-Pop, melancholischen Indie und Gitarrensongs dreht. Immer auf der Suche nach dem einen Sound für den einen Song.
Mal akustisch reflektierend, mal elektronisch tanzbar.

Wenn wir einmal alles stehen lassen, das Smartphone aus dem Fenster und lose Gedanken aus dem Leben schmeißen, entsteht etwas Schönes.

Dez
3
Di
Jeronimo Jones & Robert J. Peter @ Weltempfänger
Dez 3 um 20:00

Wir freuen uns immer wieder wenn wir E-Mails öffnen und schnell begeistert sind von der Musik, die wir da hören. Schön, dass sich die drei bei uns gemeldet haben. Schöner Americana/Folk Sound mit tollen Harmonien aus Holland, Salzburg und New York City.

Der Eintritt ist, wie immer frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr

JERONIMO JONES Jeronimo Jones is the moniker of Chris Rezk and Stefan Wegscheider, a two-man indie folk band from Salzburg, Austria. One being from New York City, the other from Salzburg, the two met by chance during a spontaneous jam in the kitchen of a hostel in Portugal. They found their voices and shared tastes in music meshed effortlessly, and feeling they were onto something special, began performing together on the streets of Salzburg where they cut their teeth over countless hours. Their tunes walk a tightrope between humor and sadness, carried by intimate harmonies and memorable melodies. Having just been picked up by a local record label, they’re currently hard at work on production of their first album, which will be released early next year…

https://www.facebook.com/jeronimojonesmusic

Robert J. Peter
(born Robert Joannes Petrus Koolen) is a Dutch indie folk singer/songwriter living in Cologne. After playing some years as a guitarist and singer in different bands, he felt it was time to make a change in his life and follow his heart… After moving to Cologne with his girlfriend, he started working at a coffee roastery to support his musical career. Having spend the first year further honing his craft as a songwriter, he is now working on his first solo E.P. entitled „In The Morning, By The Pond“, which will be self-released early next year. His songs can be described as heartfelt poetic and honest, sometimes maybe even confessional. With his warm expressive voice and acoustic guitar, he has become adept in creating an intimate and relaxed atmosphere and continues to win hearts and minds alike…

https://robertjpeter.com/

Dez
6
Fr
The King of the Bees + Support: St. Gerold`s different grey @ Weltempfänger
Dez 6 um 20:00

The King of the Bees waren, vor jetzt nun fast 7 oder 8 Jahren eine der ersten Bands die überhaupt bei uns gespielt haben. Wir freuen uns, dass es ihn immernoch gibt, diesen leicht verspielten, kreativen, interessanten und fast gut gelaunten Indie Folk der schon fast ausgestorben schien.

Der Eintritt ist frei – Um Spenden wird gebeten.

https://www.youtube.com/user/thekingofthebees
https://www.thekingofthebees.com/

Dez
10
Di
Stereo Naked @ Weltempfänger
Dez 10 um 20:00

Stereo Naked. Sie haben uns regelrecht verliebt gespielt beim letzten Melodica Festival Cologne. Daher hatten wir große Lust sie mal für ein eigenes Konzert einzuladen.

Wir freuen uns wie Bolle. Der Eintritt ist frei – Um großzügige Spenden wird gebeten.

https://www.stereonaked.com

Presse:
„Man könnte die beiden zum geschmackvollen, modernen Country und Folk zählen, wobei auch Popelemente ihren Platz haben, und doch wirkt hier nichts aufgesetzt, gewollt oder überladen. Stereo Naked verstehen es, viel Raum in ihren Songs zu lassen – eben das, was auch die alten Meister im US-Country und -Blues ausgezeichnet hat.“

(Rezension von Ferdinand Krämer im „Folker Magazin“)

„…,aber ich reagiere auf solche Augenblicke des im Kollektiv erlebten Glücks zunehmend ergriffen. Und genau das passiert, wenn Stereo Naked auf einem Kölner Bürgersteig ihre wunderbaren Lieder spielen.“

(Marcus Bäcker für den Kölner Stadtanzeiger)

„These are the roots of bluegrass and folk. No drums, no amps, no expectations. It’s friends sitting around and making tunes that just work. It’s fun to listen to, and you can hear the technical prowess of the instrumentalists who have honed their craft until they’re comfortable with this setup.“

(Review auf dem Blog „B-side guys“)

„Das Kölner Duo Stereo Naked veröffentlichte im April 2018 mit Roadkill Highway ein richtig gutes Folk-Pop-Album. Der Song Yodel my Name ist cool, witzig und radiotauglich.“

(Interview mit Patrick Fuchs in der „Radioszene“)

„Dieses Jahr erschien ihre Debüt-EP „Roadkill Highway“, die mal melancholisch, mal jubilierend, allem voran aber immer völlig authentisch die Hörer in ihren Bann zieht.“

(11 Kölner Newcomerbands 2018- Magazin Köln Mitvergnügen)

Dez
14
Sa
Fallinn Wolff – Weihnachtskonzert @ Weltempfänger
Dez 14 um 20:00

Fallinn Wolff sind nun schon alte Bekannte, Freunde, Wegefährtinnen.. Wir freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr zu unserem Rudel stoßen und schöne eingängige Musik mit Piano Sounds und Cello für uns spielen.

Der Eintritt ist, wie immer, frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr.

Fallinn Wolff
Tief im Wald der Wunder wohnte ein Wesen, das man Fallinn Wolff nannte. Es lebte in einer Höhle, zusammen mit einem kleinen roten Klavier und einem Cello. Fallinn Wolff liebte Geschichten. Es hörte sie in den Bäumen, wenn der Wind durch die Blätter rauschte, in den Wellen des Wassers und im Klang der Regentropfen. Unheimliche Geschichten, von der armen Farmers Tochter, der Hexe oder einer verloren gegangen Liebe und hoffnungsvolle, über ein merkwürdiges Spiel und eine neu gewonnene Zeit. Wurde es dunkel, kroch das Wesen dann in seine Höhle, um diese Geschichten dem kleinen roten Klavier und dem Cello zu erzählen. So kam es, dass die Menschen im Dorf an diesen Abenden wundersame Musik aus dem Wald erklingen hörten. Sie nannten es Fallinn Wolff’s Dream Pop.

Fallinn Wolff schafft eine Märchenwelt aus Geschichten und Tönen. Die musikalische Reise führt uns in eine zauberhafte Welt, zu einem Wesen das sich Fallinn Wolff nennt. Da ist mehr als nur Schönes, da ist auch Hässliches, ja sogar Unheimliches in der Welt des Dream Pop.

Die klavierspielende Sängerin und Songschreiberin (Linn Meissner) und die Cellistin (Beate Wolff) experimentieren gerne mit Sounds, um die Geschichten ihrer Songs zum Leben zu erwecken. Sie vermeiden dabei die üblichen Klischees der Popmusik. So sind ein klirrendes, rotes Kinderklavier und ein sprachbegabtes Cello immer im Gepäck.

Das Duo Fallinn Wolff entstand 2009 während des Musikstudiums in Holland.

Foto by Han Borger
> wisiwyg.photography

Jan
11
Sa
Max Freytag Trio – Record Release Show @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Jan 11 um 20:00 – 21:00
Max Freytag Trio - Record Release Show @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Release Show zum neuen Album „Picasso Fish Island“

Support: Jens Eike Krüger
Eintritt: frei

Nach mehreren Solo-Piano-Alben holt sich der Kölner Pianist Max Freytag erstmals musikalische Verstärkung, um neues Material im Trio-Verbund umzusetzen. An einem verschneiten Wochenende entsteht bei einer intensiven Live-Session das neue Album „Picasso Fish Island“.

Zurückhaltend von Kontrabass (Artur Schulz) und Schlagzeug (Max Heinemann) begleitet, atmen die neuen Stücke den Geist von klassischem Cool-Jazz, zeigen sich leichtfüßig swingend, ohne dabei die besondere Tiefe im Spiel Freytags zu vernachlässigen. Wer Angst vor Jazz hat, muss hiervor nicht zurückschrecken. Die humorvoll betitelten Stücke auf „Picasso Fish Island“ zeigen sich hier und da verspielt, finden aber stets den Weg zurück zur Melodie. Der in Würde gealterte Steinway-Flügel, der hier zu hören ist, passt mit seinem warmen und glanzvollen Klang hervorragend zu dieser im besten Sinne zeitlosen Musik.

Jan
15
Mi
Infoveranstaltung Gemüsekoop @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Jan 15 um 20:00 – 21:00
Infoveranstaltung Gemüsekoop @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Was macht ihr da eigentlich?
Steht Koop für Kooperative und was heißt das in der Umsetzung?
Wie kann ich mitmachen?
Und warum sollte ich das eigentlich wollen?

Diese und viel mehr Fragen werden wir bei dieser Infoveranstaltung beantworten. Zusätzlich erfahrt ihr etwas über solidarische Landwirtschaft im Allgemeinen, unsere spezifische Organisationsstruktur und unser Feld in Köln-Lövenich.

Wenn Ihr Interesse habt, ab März 2020 Teil der Gemüsekoop zu werden, ist das der Ort, an dem ihr uns Löcher in den Bauch fragen könnt. 🙂

Bis dahin, bleibt knackig, wir freuen uns auf euch!
Das Orgateam der Gemüsekoop

Und nicht vergessen: Am 26.01. ist die Bieterinnenrunde für die Anteilsvergabe der nächsten Saison!

Mehr Infos auf Facebook https://www.facebook.com/events/300460417502613/

Jan
24
Fr
Hello Emerson @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Jan 24 um 20:00

Hello Emerson, ist so gut, dass alle sofort still sind, wenn er spielt. Dieses Mal kommt er sogar als Trio und wir freuen uns ungemein auf diesen Abend. Sehr Sehr Sehr.

Der Eintritt ist Frei – Um Spenden wird gebeten.
20.00 Uhr

Unsere Konzert werden unterstützt durch das Kulturamt der Stadt Köln.

“This album is the collective effort of fifty-one people who decided that songs are important” steht ganz zuerst in den liner notes zu „How to Cook Everything”.

Es ist das zweite Albumvon Hello Emerson aus Columbus, Ohio, benannt absurderweise nach dem gleichnamigen Kochbuch von Mark Bittman.

Da sind ein 30-stimmiger Chor, ein Streichquartett, Alt- und Tenor-Saxophone,Klarinetten, Pedal Steel Guitar und vieles mehr – so üppig und weich arrangiert, dass es einen erfreut an frühe Lampchop-Alben zurückdenken lässt.

Und trotzdem ist „How To Cook Everything” ganz zuerst ein Songwriter-Album, ein Autoren-Album. Denn Sam Bodary, 25-jähriger Kopf und Songwriter mit einem Hochschulabschluss
in Literaturwissenschaft, hat in jedem der zehn Lieder eine Geschichte zu erzählen und legt nach eigener Aussage bei aller Opulenz stets Wert darauf, niemals die Gastfreundschaft
seiner Hörer zu überbeanspruchen.

Weitere Infos:
https://helloemerson.com K&F Records
www.facebook.com/HiEmersonMusic
www.kfrecords.de
www.brokensilence.de

Feb
12
Mi
Line Bogh – Visual Concert @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Feb 12 um 20:00

Line Bogh schreibt schöne fragile kleine Popsongs die unter die Haut gehen. Wir freuen uns sehr, dass sie endlich ihren weg zu uns findet. Mit dabei: Der visual artist Christian Gundtoft, der mit live illustrationen das Konzert begleiten wird.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden wird gebeten.
20. 00 Uhr

Info:
Line Bøgh is an alternative pop composer, based in Copenhagen. She combines a warm songwriter sound with heavy choir arrangements and electronic elements such as vocal loops, omnichord and keyboard sounds. Her two albums ”Something Else and Something Else and Something Else Again” (2015) and “Like Fire Like Fire” (2017) received much praise in both Denmark and Germany.
Most of her songs are written and pre-produced in Surogaten, Hedehusene. Surrogaten is a workspace for many visual artists and musicians outside Copenhagen, and it’s located in some old factories that used to produce surrogate coffee during World War II. Line shares a workspace there with her boyfriend Christian Gundtoft, who is a visual artist, and who also contributes to Line’s projects. He is the visual part of “The Visual Tours”, he produces music videos, and he also painted the cover for the album “Like Fire, Like Fire”
THE VISUAL TOURS: Since 2017 Line have been touring with the visual artist Christian Gundtoft. They have a pretty original liveshow combining her music with drawings and animations. While she plays, live visuals are being projected directly up on the stage, and Line becomes “part of the painting”. The stories of the songs are being told through the drawings, and it creates a quite special and cinematic concert experience. (Choose “Tour” in the menu for concert dates)

https://www.facebook.com/LineBogh/
https://open.spotify.com/artist/4qMBYytSOZ2z2JLrHcve3M?si=VWNCtXtxTamHCKVISdAjmA

Feb
14
Fr
The Coast and the Sea & Ben Hermanski @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Feb 14 um 20:00

The Coast and the Sea & Ben Hermanski sind schon lange dicke Freunde, spielen gegenseitig auf Ihren Alben und kommen bei uns ohne einander gar nicht erst durch die Tür. Wir freuen uns die Jungs wieder zu uns kommen. Es verspricht einer der schönen Abende im Weltempfänger zu werden so wie wir sie uns wünschen.

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Um Spenden wird gebeten.

The Coast and The Sea:
Zwei Freunde, die zusammen Musik machen und oft auch Jonas Zorn als Bandmitlied im Gepäck machen. Schöne Gitarren, harmonische Gesänge, Rythmus und Liebe mit poppunkigen Allüren sorgen für ein schöne gemütliches Klangkissen in das man sich gerne legt.

Ben Hermanski:
Ben likes to hold on to moments and give them away on stage. To you.In his songs and the stories that he tells.

Ben Hermanski is an observer, a sensitive writer. A finder of melodies both engaging, catchy and familiar; a teller of stories both true and remote at the same time.

He keeps his eyes closed on stage, because these moments are for giving. To you.

Feb
18
Di
Albert af Ekenstam @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Feb 18 um 20:00

Albert af Ekenstam war schon einmal bei uns zu Gast und hat uns als bessere Menschen nach dem Konzert wieder nach Hause geschickt. Wir freuen uns, dass er nochmal den Weg zu uns findet.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um großzügige spenden wird gebeten.

Albert af Ekenstam, new EP ”Hundred Miles”, out August 24.Gothenburg born Albert af Ekenstam released his new EP ”Hundred Miles” August 24. The EP contains 4 tracks, including ”Our Stories” that was released earlier this summer.”This EP was written and recorded during an in-between period in life; I went into the musical process without a clear idea and let the recording process take the songs where they wanted to go. I recorded them in Dalarna in Sweden at my friend Daniel Ögrens studio during a couple of days last spring. On top of that, friends like Ulrik Oding, Sumie Nagano, Ane Brun and Filip Leyman, have also in different ways contributed to the recording” says Albert af Ekenstam.The debut album “Ashes” was released on Kning Disk 2016 to critical acclaim, followed by invitations to showcase festivals all over Europe (among others Reeperbahn Festival, The Great Escape and Eurosonic) and touring mainly in Germany and the UK.Albert has not been touring as much since the winter of 2017 and instead been focusing on songwriting for this EP and the forthcoming second album, to be released during 2019. The “Hundred Miles” EP partly shows a new side of Albert, more calm and more focused on songwriting.

Feb
28
Fr
The World of Dust – NL @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Feb 28 um 20:00

lo-fi folk aus den Niederladen. Für Freunde von Mount Eerie, Sparklehorse. Musik bei der die Leute auf einmal alle still werden. Um nur ihr zu lauschen und nichts anderem. Wir freuen uns auf einen intimen und entspannten Abend.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden wird gebeten.

The World of Dust is the main outlet by musician and collage artist Stefan Breuer, based in Bilthoven (a small village near Utrecht, The Netherlands).
The World of Dust makes bedroom folk with a lo-fi touch, proggy at times, slightly psychedelic and with a lot of layers. The songs are peaceful, warm and gentle, with lush arrangements, acoustic guitars and synthesizers. His musical approach reminds one of other do-it-yourself recording artists like Mount Eerie, Sparklehorse, Robert Wyatt and Guided By Voices. Collages and music go hand in hand, creating a new, colorful world. During the live shows, visuals enhance this mystical mood.

Mrz
2
Mo
Scotch and Water @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Mrz 2 um 20:00
Scotch & Water waren schon einmal bei uns zu Gast und haben uns schlichtweg umgehauen. Wahnsinnig eingängige Popmusik ohne auch nur annähernd langweilig zu wirken. Davon will man noch mehr, jedes Mal wieder. Wir freuen uns sehr auf die Gang.
 
Der Eintritt ist, wie immer frei. Um großzügige Spenden wird gebeten.
 
While listening to Scotch & Water you better be in an old trailer driving through a foggy and abandoned forest – just as lonely as you can be. Take your time, inhale, exhale, release the weight from your shoulders. These songs are about brutal honesty and restrained hopefulness.
 
Scotch & Water was formed in 2017 in Hamburg, Germany. This creative collective consists of five members: Samira Christmann (vocals), Max Quentmeier (bass), Hansjakob Wedemeyer (guitar), Lasse Weinbrandt (drums) and Dennis Bajer (producer and sound engineer).
 
After self-releasing their first 7 inch vinyl in 2018, Moving On – the first single of the band’s EP Never Enough, Always Too Much – was released via DevilDuck Records in July 2019 and brought a lot more attention to the emerging group. Showcase festivals, support shows for various artists (e.g. The Dead South) and a two weeks tour through western Canada together with JUNO-nominee Megan Nash followed.
 
The reason why Scotch & Water seem to flawlessly get to higher grounds is their exceptional songwriting and a sound that accompanies the former. They don’t rely on basic song writing structures and the well-known pop formulas. They are challenging themselves and demand a certain awareness from the listener.
 
All in all, Scotch & Water will get stuck in your head without you noticing.
 
https://www.youtube.com/watch?v=1Ti4mQKlCx0
https://www.youtube.com/watch?v=NOK9uwxUkVM
 
presented by detektor.fm, kulturnews, Sounds & Books, Soundkartell
Mrz
7
Sa
Jenobi @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Mrz 7 um 20:00
Jenobi @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Jenobi war schon öfter bei uns zu Gast, mit Felicia Försvann oder Torpus and the Art Directors. Eine der meist unterschätzten MusikerInnen Deutschlands/Europas/International. Wir freuen uns, dass sie immer wieder bei uns herein schneit.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden wird gebeten

Im Oktober 2010 nahm die damals 19 Jahre alte Bassistin Jenny Apelmo den Nachtzug von Göteborg nach Berlin. Aus geplanten 10 Monaten Aufenthalt sind inzwischen 10 Jahre geworden. 

Heute wohnt die Schwedin in Hamburg und komponiert unter dem Künstlernamen „Jenobi“ eigene Musik. In ihren Liedern ist ein großer Einfluss der schwedischen Indierock-Szene zu erkennen. Lange dunkle Winter und tiefsinnige Texte vermischen sich mit einer zarten Stimme und groovigen Beats. 

Wer die EP „Pretty confused, walking home with no shoes“ kennt, die Apelmo 2016 unter dem damaligen Künstlernamen „Felicia Försvann“ veröffentlichte, kann mit einer großen Überraschung rechnen. Der zarte und süßliche Indiepop hat eine deutlich reifere und selbstsichere Attitüde bekommen. In Jenobis Pressetext heißt es “I’ve done sweet. More by accident than design. Now I’m dead serious”. Das hübsche Gitarrenpicking ist durch eine intensive E-Gitarre ersetzt worden und das Songwriting erinnert nun eher an Lykke Li oder Feist. Zusammen mit Schlagzeuger Felix Roll und Gitarristin Dorothee Möller fährt Jenobi nun auf Tour um sich und ihre neuen Bandmitglieder vorzustellen. Gespannt sein darf man auf das gerade entstandene Debütalbum, das im Laufe 2020 veröffentlicht wird.

www.jenobimusic.com

Facebook & Instagram: jenobimusic

Mrz
22
So
Abgesagt: Shenandoah Davis – U.S.A. @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Mrz 22 um 20:00
Abgesagt: Shenandoah Davis - U.S.A. @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Diesen Tipp bekamen wir von Niemand geringerer als Zoe Boekbinder, die ein grandioses Konzert gespielt hat und sagte.“ Zoe, macht genau das was ich mache, nur 1000 Mal besser“. Davon wollten wir uns natürlich selbst überzeugen.

Eintritt Frei – Um großzügige Spenden wird gebeten. 20.00 Uhr

Shenandoah Davis grew up attached to the piano. Being homeschooled, she’d spend each day racing through her lessons so she’d have time to practice for as long as possible. After graduating from the University of Northern Colorado with a degree in opera performance, she packed up and moved to Seattle to pursue their music/arts scene. Davis has been based in Seattle for ten years now, but has spent nearly half of that time away from home, touring throughout North America and the globe both in support of her solo music as well as part of other bands. This extensive touring and DIY work ethic led Davis to write articles and publish zines, giving detailed advice to fellow musicians based on her own experiences recording and on the road, covering topics such as “The Art of Gratitude” and “Things That Will Probably Happen To You On Tour.” Her most recent full-length, 2011’s The Company We Keep, took her to New Zealand, Australia, and Portugal, and also led to coveted slots opening for The Lumineers, Laura Marling, Angel Olsen, and Martha Wainwright, to name a few.

Apr
4
Sa
Abgesagt: Christopher Paul Stelling – U.S.A. @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Apr 4 um 20:00

Christopher Paul Stellings Album wurde von niemand geringerem als Ben Harper produziert. Ein wahnsinnig talentierter amerikanischer Songwriter kommt hier zu uns. Das sollte man nicht verpassen. Beim nächsten Mal wirds dann wahrschleich eher das Gloria oder die Live Music Hall.

Der Eintritt ist frei! Um Spenden wird gebeten.

Press:
It’s not Americana or alt anything, it’s really just soulful folk music,” Ben Harper says of Best of Luck, the new album by Christopher Paul Stelling, which he produced.

Harper and Stelling met a few years back when the Grammy award winning musician-producer invited Stelling to open a series of shows. “Ben gave me a true gift back then,” Stelling says. “I’d been on the road for a long time and he put me onstage in front of his fans. He took me to the Beacon, The Ryman, Massey Hall, all these legendary rooms. Just to see that what I could do would even translate in spaces like that was revelatory.”

Harper says he instantly recognized a kindred spirit in Stelling’s virtuosic finger picking and soulful delivery. “It was like finding a John Fahey or Leo Kottke that was a really great singer,” he explains.

The recording of Best Of Luck culminated on a rainy night in Los Angeles, but the whole thing really began back in North Carolina. Stelling calls Asheville home, though he has been in a state of near constant motion for years. Leaving Florida while young to roam and perfect his craft, he made stops in Colorado, Boston, Seattle, New York and eventually North Carolina – all interspersed with relentless touring – hundreds of performances a year, in bars, coffee houses, nightclubs and theaters.

“The lifestyle of constant touring was gaining on me,” Stelling says. “And then I was back home, and in the abrupt silence, there was a clarity. The fumes of hubris I had been running on for years were all but gone and my relationship with my environment and myself had turned toxic. I was scared but resolved to persevere. On Christmas Day, after a few false starts, I gave up drinking and decided to take a look at myself.”

And then, as if following some greater cosmic narrative, an email arrived that New Year’s Day. It was Harper asking if he would be interested in making a record in Los Angeles. “I had never worked with a producer before,” Stelling says. “I had always controlled everything; it was how I had survived. But I needed a mentor and a friend; I was too far from shore.“

Stelling accepted an artist’s residency at the Stetson Kennedy House outside of Jacksonville Florida to prepare. Kennedy had been a folklorist and comrade of Woody Guthrie and Zora Neale Hurston. Woody stayed there for extended periods as well. “I moved into this little house in a North Florida swamp just an hour from where I was born and raised,” Stelling says. “And I proceeded to freak out. It was the first time I’d just sat still for years. Mostly, I took inventory of myself. But I left feeling like I’d found a thread. After that, I would send Ben demos. He would respond with encouragement and tell me to keep digging, so I’d keep digging. Looking back, the whole process was the medicine I needed.”

Best Of Luck is a supremely accessible and finely crafted record that deftly merges genres. Harper, who has previously produced records by Mavis Staples, Rickie Lee Jones, The Blind Boys of Alabama and others, recruited an all-star rhythm section with Jimmy Paxson (Stevie Nicks, Dixie Chicks) on drums and upright bass player Mike Valerio (Randy Newman, LA Philharmonic) to lend a versatility and finesse. “I really believe this record is the intersection where folk and soul meet,” Harper says.

The album’s title, Best Of Luck, mirrored perfectly the emotional landscape in which it was created. “Depending on how you say it, it can either be a blessing or a dismissal,” Stelling says. “And that was exactly the point I was coming to with myself, my career as an artist, as a friend and as a person.”

The first track, “Have To Do For Now” is a haunting evocation of a moment between an unexamined past and an uncertain future. The guitar refrain evokes a beautiful sense of wistfulness about the past. “It’s a song about the fear of losing memories and the relief of letting them go,” Stelling explains. “It was written in one sitting. A flood of memories moving back to when I was very young and I fell from a tree house and split my head open. I’d never really processed that trauma but it’s one of my earliest and most visceral memories. I can’t help but wonder how that day and others like it have influenced my life.”

The sonic simplicity of “Lucky Stars” reveals a richness of melody and emotionality. “It’s part love song, part lullaby,” Stelling says of the track, “with a gentle touch from the band and Ben’s haunting lap steel matching my guitar in the instrumental section, additional vocals by my partner. It’s about gratitude and the mysteries of the universe. Even to just be here and marvel at it all is enough for me most times. Even if it’s meaningless, it’s beautiful.”

Throughout the record, discontent and self-doubt are transformed into messages of resilience and hope. “Trouble Don’t Follow Me” captures this perfectly, with an upbeat almost anthemic rhythm and soulful, gospel-tinged vocals. “It comes as no surprise to me that one of my most optimistic songs could be written in the most difficult hour,” Stelling says. “When all I needed was a little hope and a song I could play night after night and not get tired of. Something that captured the basic recipe for endurance. A song about marching on, a warning to anything that might stand in your way, and needing to feel strong for the people around you, so you can inspire them to do the same.”

There is an uninhibited defiance to “Until I Die,” a revved up folk-blues featuring a beautifully raw guitar and beat. “This song is a kaleidoscope in the hall of mirrors, a psychedelic rant,” Stelling says. “One thing is for certain amidst the chaos and uncertainty, and that is having someone to love and who loves you back is unrivaled.”

When Harper talks about his admiration for Stelling, he refers to his family’s legendary folk music store, filled with instruments and a fluid merging of styles and genres. “When I listen to Chris, I hear my grandparent’s store in Claremont,” Harper says. “He’s carrying on that tradition. A guy that can play any instrument from any country and play it with real feeling. He crosses genres but manages to respect them; he is a folk singer with an unusual soulfulness. He understands where this music comes from and why it’s remains so essential. Of all the record’s I have produced, this is one I’m most proud of.”

For his part, Stelling says, “This record was about learning to trust the people around me. If anything, after years of closely guarded decision-making I’m delighted by the results of this collaboration. This record has an undeniable sense of clarity. The songs are lean but never feel incomplete. Ben knew how to coax me out of my well-worn comfort zones, how to move fast and spontaneously and put me on the spot, and how to retreat and give me space to process things. People who know me have said they hear a lot more of me in this album than anything before. Realizing I couldn’t heal the world, I started to heal myself, and I couldn’t be more pleased by how that sounds.”

Sep
12
Sa
One Horse Land @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Sep 12 um 20:00
One Horse Land @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
ENDLICH WIEDER KONZERTE: Wir starten unsere Konzertreihe wieder. Natürlich unter Einhaltung der Hygienevorgaben.
Voranmeldung/Platzreservierung: konzert@koeln-hostel.de
Es wird etwa 30 -35 Plätze im vorderen Raum geben. Weitere Sitzplätze gibt es ganz normal im hinteren Teil des Cafés.
Wir freuen uns wenn ihr kommt. Die Konzerte finden weiterhin auf Spendenbasis statt. Um großzügige Spenden wird gebeten. Unsere Spendenempfehlung: mind 5 -10€.
One Horse Land can be described as a folk-pop project or as they like to say, they make „Pop songs dressed in Folk“. Their tracks are built around one female and one male vocals, clarinet, bass clarinet, mandolin, banjo, acoustic guitar, double bass, etc
Their last album, ‚Interesting Times‘ tells luminous, melodic and captivating journeys, tinged with bittersweet poetry.
One Horse Land @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Sep 12 um 20:00
One Horse Land @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
ENDLICH WIEDER KONZERTE: Wir starten unsere Konzertreihe wieder. Natürlich unter Einhaltung der Hygienevorgaben.
Voranmeldung/Platzreservierung: konzert@koeln-hostel.de
Es wird etwa 30 -35 Plätze im vorderen Raum geben. Weitere Sitzplätze gibt es ganz normal im hinteren Teil des Cafés.
Wir freuen uns wenn ihr kommt. Die Konzerte finden weiterhin auf Spendenbasis statt. Um großzügige Spenden wird gebeten. Unsere Spendenempfehlung: mind 5 -10€.
One Horse Land can be described as a folk-pop project or as they like to say, they make „Pop songs dressed in Folk“. Their tracks are built around one female and one male vocals, clarinet, bass clarinet, mandolin, banjo, acoustic guitar, double bass, etc
Their last album, ‚Interesting Times‘ tells luminous, melodic and captivating journeys, tinged with bittersweet poetry.
Sep
24
Do
Lesung: Peter Rosenthal & Adrian Kastnitz @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Sep 24 um 20:00
Lesung: Peter Rosenthal & Adrian Kastnitz @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Wir freuen uns unsere alten Bekannten Peter Rosenthal und Adrian Kastnitz begrüßen zu dürfen.

Anmeldung unter: konzert@koeln-hostel.de


Presseinfo:
Peter Rosenthal ist vielen Ehrenfeldern ein Begriff. Als Hausarzt mit bescheidenen Räumlichkeiten und ausgeprägtem Einfühlungsvermögen. Als Schriftsteller und Poet, der seinen Stoff nicht etwa aus dem unablässigen Strom seiner Patienten bezieht, sondern aus seinem verschlungenen Lebensweg. Als einer, der seine Gedanken gelegentlich verdichtet zu einer Novelle, einem Gedichtband oder Film. Oder zu einer Sammlung von Texten, Gedichten und Bildern zu einer Empfindung, die ihn bewegt.

Adrian Kasnitz schreibt Lyrik und Prosa, veröffentlicht Essays und Rezensionen, übersetzt (aus dem Englischen, Französischen, Griechischen, Lettischen und Spanischen), photographiert und ist als Herausgeber, Literaturberater und Moderator tätig. Er lebt in Köln und Queetz. Im Ermland geboren, wuchs er dort und in Westfalen auf. Nach dem Studium der Geschichte in Köln und Prag, war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Uni Köln und Politikberater. Bislang veröffentlichte er über zehn Gedichtbände (»Glückliche Niederlagen«, »Kalendarium #1 bis #6«, »Schrumpfende Städte«, »Sag Bonjour aus Prinzip«, »Reichstag bei Regen«, »innere sicherheit«, »Den Tag zu langen Drähten«, ), die Romane »Bessermann«, »Wodka und Oliven« sowie Kurzprosa (»Mann mit Wagen«, »Die Maske«) und Essays. Seine Texte wurden u.a. mit dem Dieter-Wellershoff-Stipendium (2020), Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium und dem GWK-Förderpreis für Literatur ausgezeichnet, in über zehn Sprachen von A wie Arabisch bis U wie Ukrainisch übersetzt, vertont und verfilmt. Als Mitherausgeber der Edition parasitenpresse, als Gastgeber von literarischen Veranstaltungsreihen (Literaturklub Köln, paratexte, Europäisches Literaturfestival Köln-Kalk) und als Rezensent (u.a. für Fixpoetry und das Luxemburger Tageblatt) kämpft er gegen die Kammerjäger der Poesie. Nach künstlerischen Auftragsarbeiten für das Gürzenich Orchester Köln und das Künstlermagazin moff entstanden zuletzt das Kalendarium #6, zwei Lyrikhefte mit französischen Übersetzungen unter dem Titel Hôtel Misericordia und als Ausgabe der Revue Muscle. Weitere Übersetzungen ins Litauische, Polnische, Serbokroatische und Spanische entstehen gerade. Außerdem erschien das Protokoll einer Schreibperformance Pierre Huyghe hired me zweisprachig english/deutsch. Im Bereich literarische Beratung, Vernetzung, Konzeption, Lektorat oder Jurytätigkeit hat Herr K. zuletzt u.a. für die Kunsthochschule für Medien (Köln), Peter Behrens School of Arts (Düsseldorf), den Kölner Launenweber Verlag, AC Biblio (Athens/Cologne), die Lyrikedition Rheinland und das Goethe-Institut Santiago de Chile gearbeitet.

Unsere Veranstaltungen finden im Rahmen der aktuell gültigen Verordnung zur Verhütung übertragbarer Krankheiten des Landes NRW statt. Auf euren Plätzen darf der Mund und Nasenschutz abgenommen werden. Wir werden in 2er bis 4er Reihen bestuhlen.
Die Gäste sitzen nebeneinander.
Sep
26
Sa
Tom Klose – Solo @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Sep 26 um 20:00
Tom Klose - Solo @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
ENDLICH WIEDER KONZERTE: Wir starten unsere Konzertreihe wieder. Natürlich unter Einhaltung der Hygienevorgaben. Wir freuen uns wenn ihr kommt.Die Konzerte finden weiterhin auf Spendenbasis statt. Um großzügige Spenden wird gebeten.

Tom Klose. Den Namen hab ich doch schonmal gehört. Das denken sich wahrscheinlich viel. Seid vielen Jahren tourt er bereits umher und hat sich den Ruf eines Underground Stars erarbeitet. Wir freuen uns ihn zum ersten Mal hier begrüßen zu dürfen und sind gespannt auf den zweiten Konzert Abend mit Corona

Gefühl über Kalkül
Tom Klose ist ein Mann der Gegensätze: Stets von seiner treuen Gitarre begleitet, singt er mal mit zarter zerbrechlicher Kopfstimme, mal mit harter mächtiger Bruststimme. Dabei präsentiert er sein Herz auf dem Silbertablett, mit einer Garnitur aus tiefer Melancholie und purer Lebensfreude. Diese Dualismen finden sich auch auf seinem neuen Album „Echoes“ wieder, das im Oktober erschienen ist und unter anderem das allgegenwärtige Wechselspiel von Angst und Liebe behandelt. Das Album ist auf allen gängigen Plattformen, sowie auf CD und Vinyl erhältlich. Mehr Infos unter: www.tomklose.de

Okt
24
Sa
ABGESAGT: The First Wolf – NL @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Okt 24 um 19:00
ABGESAGT: The First Wolf - NL @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Leider mussten wir das Konzert aufgrund aktueller Coronaentwicklungen und den damit verbundenen Auflagen absagen. Wir hoffen, dass wir es irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft nachholen können!

 

The First Wolf spielten einst auf dem Melodica Festival Cologne und ließen alle mit offenen Mündern  stehen. Nun kommen sie zum Glück wieder und wir freuen uns auf einen tollen Americana Abend mit viel Herz, Harmonie und tollem Songwriting.

Anmeldungen unter:
konzert@koeln-hostel.de

Einlass ab 19.00 Uhr

Um großzügige Spenden wird gebeten

Presseinfo:

The First Wolf is an Americana folk band formed around Melle Leijten and Suze Commandeur from Groningen. Their whimsical and sometimes gloomy, melancholic sound is established by traditional string instruments and harmonic vocals. TFW is influenced by folk traditionals and bluegrass, and inspired by song-writers such as Tom Waits, Gregory Alan Isakov and Gillian Welch & Dave Rawlings.

Unsere Veranstaltungen finden im Rahmen der aktuell gültigen Verordnung zur Verhütung übertragbarer Krankheiten des Landes NRW statt. Auf euren Plätzen darf der Mund und Nasenschutz abgenommen werden. Wir werden in 2er bis 4er Reihen bestuhlen.Die Gäste sitzen nebeneinander.

 

 

Nov
3
Di
ABGESAGT: Andi Fins und Larissa Pesch (B) @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Nov 3 um 19:00
ABGESAGT: Andi Fins und Larissa Pesch (B) @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
Auch dieses Konzert müssen wir wegen offensichtlicher Gründe absagen. Das tut uns sehr leid und wir hoffen auf einen Nachholtermin!
Andi Fins. Noch nie was von gehört? Wir ehrlich gesagt bisher auch nicht, aber die Musik spricht Bände. Hörts euch doch mal an und kommt vorbei. Ist wirklich großartig und wir freuen uns sehr darauf.
Anmeldungen unter:
konzert@koeln-hostel.de
Um großzügige Spenden wird gebeten.

ANDI FINS

Auch auf Andi Fins neuer Platte „Whatever Works“ (VÖ April 2020) wird die eigene Unzulänglichkeit zum glamourösen Am-Leben-Sein erhoben. Wenn er in „Opportunities“ die Party zuhause auf der Couch verschläft und in „French Movie“ in flüchtiger Unendlichkeit seinem Alter Ego begegnet, kreisen die Zigarettenkringel immer weiter und weiter und weiter – bis sie in „Waisting my time“ ganz nebenbei, jedoch zum Glück, ganze Weltbilder umzingeln.

Andi Fins Story beginnt mit seinem ersten Musikvideo zu „Out of Sight“ im Aerobicstudio irgendwo in Berlin-Kreuzberg.
Der trenchcoatige Sänger liegt mit seinem melancholischen Blick im Trend der Zeit und wundert sich vielleicht deshalb nicht, dort die ewige Wiederholung von Jane Fonda vorzufinden, die er im Video zu „Walk away“ vor abgezogenem Hirschfell wieder trifft. Dass sie dort in die eigene Belanglosigkeit der Zukunft blicken verrät, dass die Liebe nicht immer wie ein Gitarrensolo im Gegenlicht des Sonnenuntergangs klingt. Im Spiegel des Kugelhelms auf dem Mofa fahrend zieht nun in „Stay on top“ die Spätiromantik Neuköllns vorbei und die Fahrt endet am Siedepunkt der großen Herausforderungen auf dem Weg nach ganz oben: im Friseursalon.

Auf seinem Album How will our Hero get out of this one? (VÖ 2018) stürzte er sich in Anti-Helden-Manier ins Gerangel aus Melancholie und der Hoffnung darauf, dass ihm jemand mit einem Schokoriegel in der Hand an der nächsten Ecke den Weg Richtung Ausweg zeigt.

In seinem zweiten Leben als Keyboarder hat (und tut dies auch noch immer) Andi Fins schon u.a. mit Moritz Krämer, Cäthe, Max Prosa, Philipp Dittberner, Boy, Mark Forster, Elif, Super 700, Martin Gallop, Anna F., Nico Suave, Tim Neuhaus und Clueso zusammengearbeitet.

Sep
30
Do
John Blek – UK @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Sep 30 um 20:00
John Blek - UK @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
Was freuen wir uns darauf endlich wieder Konzerte machen zu dürfen und schöne Abende für euch und uns zu organisieren.
Der Eintritt ist, wie immer frei. Um großzügige Spenden wird gebeten.
John Blek, der stets umtriebige Singer/Songwriter John Blek hat es tatsächlich geschafft in den letzten fünf Jahren fünf Alben zu veröffentlichen. Da kann man getrost den Hut vor ziehen. Im Moment befindet er sich in den Aufnahmen zu seinem sechsten Album ThistleThorns welches im Frühjar 2019 erscheinen soll. Das Lied „Salt in the Water“ von Bleks aktuellem Album „Catahrsis Vol.1“ wurde als Song of the Year bei den International Folk Music Awards 2018 nominiert. Die letzten Jahre ging recht turbulent zu und diese Aufregung scheint auch noch nicht abreißen zu wollen. Ein leben auf Tour, Studioaufnahmen in Irland, Großbritannien, den USA und anderen teilen Europas halten den irischen Troubadour auf Trab.
Er beherrscht es meistelich Geschichten zu erzählen und seine Konzerte kann man nur als Inspiration bezeichnen. Sein wundervolles fingerpicking und sein herzerquickender Gesang hüllen einen ein, in eine Decke die so gefühlvoll wie kunstfertig ist. Er ist eben ein Vollblutmusiker.

 

Unsere Veranstaltungen finden im Rahmen der aktuell gültigen Verordnung zur Verhütung übertragbarer Krankheiten des Landes NRW statt.
Bitte haltet Euren 3G Nachweis bereit und einen Mund-Nasenschutz auf, bis Ihr auf euren Sitzplätzen seid.
Plätze sind frei wählbar.

 

Okt
22
Fr
BÄR @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Okt 22 um 20:00
BÄR @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
Was freuen wir uns darauf endlich wieder Konzerte machen zu dürfen und schöne Abende für euch und uns zu organisieren.
Der Eintritt ist, wie immer frei. Um großzügige Spenden wird gebeten.
Anmeldungen für die Konzerte bitte unter:
konzert@koeln-hostel.de
Unsere Konzerte werden gefördert durch: Neustart Kultur – Initiative Musik
BÄR ist ein Abenteurer. Von Kopf bis Fuß. Aufgewachsen ist er in Sri Lanka, Afghanistan, Pakistan, Deutschland und Thailand. Dass er in diesem Nomadendasein Unglaubliches erlebt, liegt auf der Hand. Dass er dabei dem Tod einige Male von der Schippe springt und anschließend in Thailand die Liebe seines Lebens findet, nicht unbedingt. 2018 trifft der junge Familienvater in seinem Wohnort Heidelberg einen bahnbrechenden Entschluss: Er hängt seinen Job als Lehrer an den Nagel und beginnt ein Leben als selbstständiger, autonomer Singer-Songwriter und Musiker. Nach seinem 2018 veröffentlichten Visual Album „Colliding In The Dark“ sprengt der artpop adventurer 2021 mit MAGIC TEA wieder einmal den Kosmos eines 0-8-15 Albumreleases. Das Besondere: MAGIC TEA ist nicht nur ein Album, sondern auch ein begleitender Tee, der auf magische Weise seine Farbe wandelt. Die Kombination aus Hören, Schmecken, Sehen, Fühlen und Riechen ist ein multisensorisches Erlebnis, das fast schon einem Ritual gleichen mag. Dabei behandelt BÄR stets komplexe Thematiken und setzt diese musikalisch-minimalistisch um, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Ein Patentmittel gegen den Corona-Blues? BÄR kommt erstaunlich nah dran.

 

Unsere Veranstaltungen finden im Rahmen der aktuell gültigen Verordnung zur Verhütung übertragbarer Krankheiten des Landes NRW statt.
Foto: Amelie Opitz
Okt
29
Fr
Manana People / The Wandering Souls
Okt 29 um 20:00 – 21:00
Manana People / The Wandering Souls
Wir freuen uns sehr darauf unsere Freunde von The Manana People wieder begrüßen zu dürfen. Hier paart sich kleverer Indiefolk mit progressivem Songwriting und wunderschönen Gesangsharmonien. Außerdem mit dabei: Wandering Souls.
Der Eintritt ist wie immer frei. Um Spenden wird gebeten.
Photo by Sebastian Krawiec (IG @skrawiec_photo)
„Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem VUT West, NEW.HEIMAT.SOUNDS. und ist gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.“
NEW.HEIMAT.SOUNDS. steht für Musikleidenschaft, jenseits kommerzieller Major-Label-Attitüde. Wir sind davon überzeugt, dass abseits des Mainstreams unglaublich vielfältige und interessante Musiker*innen und Bands mit Liebe und Hingabe das machen, was sie am besten können – Musik! Genau diese Bands möchten wir aufspüren, begleiten und supporten. Seit der Corona-Pandemie können viele Bands und Musiker*innen nicht mehr live auf der Bühne spielen. Finanzielle Engpässe und einschränkende Hygieneauflagen haben dazu geführt, dass gerade lokale Bands und Newcomer nur schwer eine Auftrittsmöglichkeit finden. Bei der NEW.HEIMAT.SOUNDS. Clubtour 2021 wollen wir die
Bands des Netzwerks wieder von der digitalen Bühne in die Veranstaltungshäuser und Clubs holen.
NEW.HEIMAT.SOUNDS.:
Web: http://new-heimat-sounds.de/musik
Facebook: @new.heimat.sounds https://www.facebook.com/new.heimat.sounds/ Instagram: @newheimatsounds
https://www.instagram.com/newheimatsounds/
VUT West:
Web: https://www.vut.de/vut/regionen/vut-west/
Facebook: @vutwest https://www.facebook.com/dervut
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen:
Web: https://www.mkw.nrw/
Instagram: @mkw_nrw https://www.instagram.com/mkw_nrw/

Weniger anzeigen
Nov
9
Di
Peter Piek @ Weltempfänger
Nov 9 um 20:00
Wir freuen uns sehr auf Peter Piek, seine leichte Art, seine außergewöhnliche Stimme und seine catchy songs.

Der Eintritt ist wie immer frei.
Um Spenden wird gebeten.

Unterstützt werden die Konzerte von Neustart Kultur und der Inititative Musik.

foto by Ari Fuchs
Nov
17
Mi
Lori Goldston/Gibrana Cervantes/Mik Quantius
Nov 17 um 20:00
Avant-Garde Experimental Concert in the Weltempfänger Hostel & Café
Wednesday 17.Nov.2021
20:00
Free-Entry, we will walk around with a hat, please be generous !
Due to the rise of infections we will only allow admittance to the 2G+ among you.
Truly sorry about that.
LORI GOLDSTON
(Seattle, US)
Classically trained and rigorously „de-formed“, with a restless and wild spirit, Lori Goldston is a cellist, composer, improviser, producer, writer and teacher from Seattle (Washington, USA).
With her instrument, acoustic or amplified, she has forged a full, committed, textured and totally original voice.
A relentless explorer, her musical journey freely crosses the boundaries of genre, discipline, time and geography.“
Her work includes collaborations with Earth, Nirvana (the cello on the MTV Unplugged album is her), Eyvind Kang, Terry Riley, Steve Von Till, Cat Power, Ellen Fullman, Mik Quantius, and many others.
MIK QUANTIUS
(Köln, DE)
Mik Quantius is a veteran performer and vocalist of a unique kind, a true icon of the European musical and artistic Underground.
He speaks in multiple and fragmented languages. He is the Krautrock Beefheart. The esoteric Metallurgist. A one-man voodoo ceremony. He is Neil from The Young Ones and Garth from Wayne’s World, all in one.“
While he has been scouring the continent’s alternative music venues in spades for many years, recordings are rare. Nine years after his previous ‚opus‘, his new solo album, entitled ‚Mik Mich‘, was released on cassette on the Het Generiek label.
GIBRANA CERVANTES
a Violin Player from Mexico, is at the moment on tour in Europe simultaneously with a few projects
Nov
22
Mo
Daniel Benyamin @ Weltempfänger
Nov 22 um 20:00

Das “offizielle” Debüt von Daniel Benyamin kommt als Gegenstück zu seinem intimen, spontanen Lockdown-Album “Solitarity” (2020) daher.
Vier Jahre hat der ehemalige Sänger von SEA + AIR an diesem Album gefeilt.
Die multiinstrumentale Spielfreude und das epochale Songwriting, mit denen er nicht nur Indie-Hits wie „The Heart Of The Rainbow“, „Do Animals Cry?“ oder „You Are“ schrieb, sondern auch das Genre „Ghost-Pop“ erfand, entwickelt er hier konsequent weiter.
„Rückblickend denke ich beinahe, der Lockdown kam zur richtigen Zeit“, sagt er. “Nach ständigem Mich-Selbst-Hinterfragen und verschiedenen persönlichen Krisen fing ich gerade an, aufzuatmen, als diese Themen plötzlich alle betrafen.“
Das Album handelt von Neuerfindung, Rückbesinnung und Weiterentwicklung und es wird jetzt, am Ende der Pandemie, viele Kunstwerke wie dieses brauchen, die auf inspirierende Weise immer wieder an die guten Vorsätze der Krise erinnern.
Für Daniel Benyamin war es auch an der Zeit, sich wieder ein eigenes Genre auszudenken. Er nennt es „Naive Music“. Gelungen ist ihm ein eigenständiges wie eingängiges Album. Sowohl das für all seine Projekte typische Dreieck Melodie, Rhythmus und Atmosphäre, als auch die elementarsten inhaltlichen Themen werden mit neu gefundener emotionaler Wucht und Tiefe behandelt.
Passend dazu ist sein langjähriger musikalischer Partner Zar Monta Cola als Schlagzeuger und Multiinstrumentalist mit von der Partie, der neben diversen gemeinsamen Projekten (z.B. Jumbo Jet) in der letzten Dekade in über 40 Bands aktiv war.
Die beiden heben die Multiinstrumentalität von Sea + Air auf eine neue Ebene und klingen als Duo wie ein kleines Orchester.
Beginnend mit ausgewählten Konzerten im Sommer und Herbst, werden die beiden Jugendfreunde auf eine Albumrelease-Tour gehen, die sie im November/Dezember 2021 zuerst durch Deutschland und im kompletten Jahr 2022 durch viele weitere europäische und nordamerikanische Städte führen wird.
Es ist kein Kreis der sich schließt, sondern eine Aufwärtsspirale, die sich in die nächste Runde schraubt

Nov
26
Fr
Annie Bloch @ Weltempfäner Hostel Café
Nov 26 um 20:30
Annie Bloch schrieb uns eine Email und wir waren sofort überzeugt von Ihrer Musik. Wir freuen uns auf sie mit voller Bandbesetzung.
Eintritt Frei – Um großzügige Spenden wird gebeten.
Die Konzerte werden untertützt durch Neustart Kultur und die Initiative Musik.
Annie Bloch:
In einem opaken Dazwischen, dem Raum elektrischer Anspannung, schwebender Leichtigkeit und gefühlvoller Annäherung, bewegen sich Annie Blochs Songs. Motiviert durch eine nicht zu stillende Neugierde stellt sie den Klang großer Konzerthallen dem Charme verrauchter Jazz-Bars und alternativer Venues gegenüber und vermischt vermeintliche Gegensätze intuitiv zu sich langsam entfaltenden Urban-Folk—Oden. Ihr Debüt-
Album „In Between“, das sie mit 18 Jahren fast vollständig in ihrem Zimmer schrieb und produzierte, erzählt von der unmöglichen Versöhnung des Innen und Außen. In ihrem zweiten Album „Floors“, das sie in einer Scheune mit einer speziell dafür zusammengestellten, zehnköpfigen Band aufnahm, führt sie das Narrativ in neue, sich ständig wandelnde Klangwelten. Zur rohen und
warmen Instrumentation gesellen sich
persönliche, intime und poetische Texte, die von Fern- und Heimweh, von Amerika, „verlorenen Ankern“ und spätnächtlichen Telefongesprächen erzählen. Ihre Musik sieht sie allerdings nicht nur als Zusammenführung distinkter, musikalischer Genres, sondern auch als eine Vermischung der
verschiedenen Räume, die sie und ihr Leben geprägt haben. So ist die klassisch ausgebildete Organistin und autodidaktische Gitarristin im niedersächsischen Diepholz
aufgewachsen und hat in Cork Musik und Literatur studiert. Neben
den deutsch-irischen Einflüssen finden auch das farbenreiche San Francisco, das verschneite Montreal und die rauen Färöer Inseln Einkehr in ihren größer werdenden musikalischen Kosmos,
in den sie ihre Zuhörer*innen einlädt,
einzutreten. “musikalische Kleinodien, die so spontan wirken, als würden sie erst im Augenblick des Vortrags entstehen” – Neue Westfälische
Zeitung

 

“Too Drunk To Talk” (Official Music Video):
https://www.youtube.com/watch?
v=H6vtWAopOxs
FLOORS (ALBUM) OUT 22/11/2019
Dez
11
Sa
Hello Piedpiper – Band
Dez 11 um 20:00 – 21:00
Hello Piedpiper, feierte im Jahre 2012 seine Releaseparty zum ersten Album „Birdsongs=Warsounds“ bei uns. Als band veröffentlichten sie pünktlich zum Lockdown 2020 eine Ep mit 4 Songs. „OXYGEN“. Die geplante Tour blieb leider aus. Konzerte wurden kaum gespielt. Eine Releaseparty gab es nie. Das holen sie jetzt nach. Wir freuen uns mit Ihnen auf einen familiären und schönen Abend.
Eintritt Frei – Um Spenden wird gebeten
Apr
6
Mi
One Horse Land @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Apr 6 um 20:00
One Horse Land @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
Als One Horse Land zuletzt 2020 bei uns zu Gast waren, haben sie uns alle vom einfach mal so vom Hocker gehauen. Wir freuen uns SEHR, dass sie wieder kommen.So viel Sympathie und Spielfreunde verbunden mit Leichtigkeit und musikalischem Können, sieht man selten.
Die Konzerte finden weiterhin auf Spendenbasis statt. Um großzügige Spenden wird gebeten. Unsere Spendenempfehlung: mind 5 -10€.
One Horse Land can be described as a folk-pop project or as they like to say, they make „Pop songs dressed in Folk“. Their tracks are built around one female and one male vocals, clarinet, bass clarinet, mandolin, banjo, acoustic guitar, double bass, etc
Their last album, ‚Interesting Times‘ tells luminous, melodic and captivating journeys, tinged with bittersweet poetry.
Apr
19
Di
Tinie Creatures @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Apr 19 um 20:00
Tinie Creatures @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
tinie creatures — hinter dem Fabel-haften Namen verbirgt sich ein liebevolles Ein-Mensch-Projekt.
Dargebracht mit einer Leichtigkeit, die das detailverliebte Songwriting fast beiläufig wirken lässt und viel zum Entdecken bietet, geben die sanft erzählten Lieder Tiefe und viel Persönliches preis.
tinie creatures ergründet im Live-Setting verschiedenste Klangräume und sucht für sich immer neue Wege für das Zusammenspiel zwischen elektrischer Gitarre und Stimme. Dabei entstehen ganz eigene Atmosphären — von der Stille zum lauten Aufblitzen, von der Melancholie bis zur zaghaften Tanzbarkeit.
Apr
28
Do
BRTHR @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Apr 28 um 20:00
BRTHR @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
BRTHR haben schon so oft bei uns gespielt, dass wir nicht mehr wissen wieviele schöne Abende sie uns bescheert haben. Umso glücklicher sind wir, sie wieder willkommen zu heissen.
Der Eintritt ist, wie immer , frei.
Um großzügige Spenden wird gebeten.
BRTHR sind eine Band aus Stuttgart. Ihre Musik klingt jedoch viel mehr nach Memphis, Nashville oder Tulsa. Im Vordergrund stehen die Soulbrüder Philipp Eißler (Gitarre, Gesang) und Joscha Brettschneider (Gitarre). Die beiden schreiben zeitlose Americana-Songs, die nach Southern Soul, aber auch nach Cowboy-Folk schmecken –Hauptsache laid back. Wer will, kann Vorbilder wie JJ Cale, Terry Callier, Bill Withers und Dan Penn heraushören – oder auch Zeitgenossen von Kings Of Convenience bis Jeb Loy Nichols. In sehr schlanken Arrangements spielen zwei Gitarren zu smoothem Groove, tiefenentspannt und in sich ruhend. Das klingt nach ganz alten Hasen, die sie aber gar nicht sind.
Bislang haben BRTHR drei Alben veröffentlicht, die letzten beiden beim Hamburger Label Backseat, verdientermaßen hört man ihre eingängigen Songs inzwischen oft im Radio (z.B. bei Deutschlandfunk Kultur). Im Februar 2022 erscheint eine 5-Song-EP, digital und als 12-inch-Vinyl, für die das Soundspektrum um subtile Bläser erweitert wurde. Dennoch wird auch hier kein Ton zu viel gespielt. Die Songs sind ohne jede Verkleidung, pur und intensiv. Sie wirken dennoch nicht trist, sondern luftig und haben reichlich Sonne im Herzen. Die maßgeschneiderte Produktion ist von makelloser Präzision und klingt doch erstaunlich warm und friedlich.
Aufgenommen wurde erneut im Stuttgarter Studio Areal 51 von Bassist Max Braun. Drummer Johann Polzer spielt ansonsten bei den Lokalgrößen Loretta, aber auch für Paul Armfield und Idris Ackamoor. Als Gäste bringen Uli Röser (Posaune) und Carsten Netz (Saxophon und Flöte) neue Klangfarben ins Studio. Ganz ohne fette Brass-Power wird jeder Ton exakt platziert: das Blech ganz sanft, milde jazzig und soulful, die Flöte mit zartem Echo aus dem Laurel Canyon.
Die fünf neuen Songs wirken in immer relaxtem Downtempo melancholisch und friedlich. Sie leben von ihrer klaren und aufgeräumten Struktur: Pointiert-präzise Gitarrenakkorde setzen die Akzente, die Melodien schmeicheln sich schnell in Ohr und Hirn. Die Musik ist keinem bestimmten Genre oder einer klar definierten Epoche zuzuordnen, sondern steht für sich. Winzige stilistische Schlenker gehen in Richtung Reggae oder überraschen mit spacigen Dub-Effekten – allerdings in angemessen homöopathischer Dosis.

BRTHR spielen die ausgeschlafenste und versöhnlichste Musik der Welt – ob als sanfter Cowboy-Soul, deeper Softrock oder Kammer-Soul. Ab 19. April touren BRTHR durch Deutschland.

Mai
6
Fr
The Green Apple Sea & The Marble Man @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Mai 6 um 20:00
The Green Apple Sea & The Marble Man @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Soviele tolle Bands auf einmal. Wir freuen uns auf eine fantastischen Abend.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

 

The Marble Man aus München und The Green Apple Sea aus Nürnberg nehmen seit dem Herbst 2021 gemeinsam eine Platte auf. Sie covern sich gegenseitig, interpretieren Lieblingssongs der jeweils anderen, arbeiten an neuem Material. Und weil das nicht schon genug ist, spielen sie auch Konzerte, stehen zusammen auf der Bühne und präsentieren die neu entstandene Musik live. Keine Vorband, keine Hauptband – eine Band.

Josef Wirnshofer und Stefan Prange, die Songwriter der beiden Bands, kennen sich seit 2007, als The Marble Man ihr Debut „Sugar Rails“ und The Green Apple Sea „Forever Sounds Great“ veröffentlichen. Beide Alben sind wegweisend für den Werdegang der Bands, viel gelobt von Kritikern und Feuilletonisten, gefeiert von Musikfans, die auf berückendes Songwriting und intim ausstaffierten Alternative-Folk stehen.

 

Nach weiteren Gemeinsamkeiten sucht man nicht lange. 2010 erscheint „Later, Phoenix…“ (The Marble Man) und „Northern Sky, Southern Sky“ (The Green Apple Sea), beide Alben aufgenommen im Lonestar Studio in Nürnberg. Wirnshofer und Prange teilen eine Begeisterung für das musikalische Werk der Nürnberger Band Missouri und vertrauen bei den Aufnahmen auf die Produktion zweier ihrer Mitglieder: Christian Ebert und Frank Mollena.

 

Später nehmen The Marble Man im Lonestar Studio „Haidhausen“ und „Louisiana Leaf“ auf und entwickeln einen kompromisslos reduzierten, tintenschwarz funkelnden Sound. The Green Apple Sea produzieren dort wiederum „Directions“, ein bergseeklares Album, auf dem jedes Instrument, jede Gesangslinie haarfein ziseliert ist.

 

Eigentlich nur konsequent, dass sich die beiden Bands jetzt also zusammengetan haben. Dass sie aus dem stillen „How Else Can We Escape“ (The Green Apple Sea) einen Krautrock-getriebenen Dreiminüter machen, aus dem soundtrack-haften „Louisiana Leaf“ (The Marble Man) einen tresenfeuchten Walzer. Und dass sie im Mai zum ersten Mal für eine Reihe von Konzerten auf Tour gehen.

Mai
14
Sa
Annie Bloch @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Mai 14 um 20:00
Annie Bloch @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
Annie Bloch schrieb uns eine Email und wir waren sofort überzeugt von Ihrer Musik. Wir freuen uns auf sie mit voller Bandbesetzung. Schon zwei Mal mussten wir den Termin verlegen. Wir hoffen wirklich, dass es dieses Mal klappt. Denn wir sind ein wenig verliebt in Blochs Musik.
Eintritt Frei – Um großzügige Spenden wird gebeten.
Die Konzerte werden untertützt durch Neustart Kultur und die Initiative Musik.
Annie Bloch:
In einem opaken Dazwischen, dem Raum elektrischer Anspannung, schwebender Leichtigkeit und gefühlvoller Annäherung, bewegen sich Annie Blochs Songs. Motiviert durch eine nicht zu stillende Neugierde stellt sie den Klang großer Konzerthallen dem Charme verrauchter Jazz-Bars und alternativer Venues gegenüber und vermischt vermeintliche Gegensätze intuitiv zu sich langsam entfaltenden Urban-Folk—Oden. Ihr Debüt-
Album „In Between“, das sie mit 18 Jahren fast vollständig in ihrem Zimmer schrieb und produzierte, erzählt von der unmöglichen Versöhnung des Innen und Außen. In ihrem zweiten Album „Floors“, das sie in einer Scheune mit einer speziell dafür zusammengestellten, zehnköpfigen Band aufnahm, führt sie das Narrativ in neue, sich ständig wandelnde Klangwelten. Zur rohen und
warmen Instrumentation gesellen sich
persönliche, intime und poetische Texte, die von Fern- und Heimweh, von Amerika, „verlorenen Ankern“ und spätnächtlichen Telefongesprächen erzählen. Ihre Musik sieht sie allerdings nicht nur als Zusammenführung distinkter, musikalischer Genres, sondern auch als eine Vermischung der
verschiedenen Räume, die sie und ihr Leben geprägt haben. So ist die klassisch ausgebildete Organistin und autodidaktische Gitarristin im niedersächsischen Diepholz
aufgewachsen und hat in Cork Musik und Literatur studiert. Neben
den deutsch-irischen Einflüssen finden auch das farbenreiche San Francisco, das verschneite Montreal und die rauen Färöer Inseln Einkehr in ihren größer werdenden musikalischen Kosmos,
in den sie ihre Zuhörer*innen einlädt,
einzutreten. “musikalische Kleinodien, die so spontan wirken, als würden sie erst im Augenblick des Vortrags entstehen” – Neue Westfälische
Zeitung
“Too Drunk To Talk” (Official Music Video):
https://www.youtube.com/watch?
v=H6vtWAopOxs

FLOORS (ALBUM) OUT 22/11/2019

Weniger anzeigen
Mai
28
Sa
Maik Iser @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Mai 28 um 20:00
Maik Iser @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
Maik Iser war schon oft bei uns zu Gast. Seine leichte und unbeschwerte Art zu singen fand immer wieder ein offenes Ohr bei uns. Wir freuen uns, dass er es malwieder schafft zu uns zu kommen.
Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden wird gebeten.
Jun
4
Sa
Stefan Honig & DYVYNA (Kyiv) @ Weltempfänger
Jun 4 um 20:00
DYVYNA spielten neulich als Support für BRTHR. Die Kraft Ihrer Stimmen, Ihre Fähigkeit Harmonien zu schaffen, die Welten bewegen und Ihre freundlich einladende Art haben uns sofort überzeugt ein eigenes Konzert für diese ukrainische Vocalgroup zu veranstalten.
Der Eintritt ist wie immer frei. Um Spenden wird gebeten.
Als Vorband wird Stefan Honig ein paar Songs seiner alten Band HONIG spielen!
Info:
Folk group „Dyvyna“ was founded at Donetsk National University in 1998.
The ensemble’s repertoire includes Ukrainian folk songs of various genres, most of which were recorded in folklore expeditions in Ukraine (Donetsk, Kharkiv, Poltava regions) or in the Ukrainian diaspora (Black Sea villages of Kuban, Ukrainian villages of Western Siberia, Altai Krai).
Due to the Russian aggression in 2014, the group was forced to leave Donetsk and resumed its work in Kyiv, showing mainly the folklore of Donbass. After the full-scale Russian invasion of Ukraine in February 2022, the participants again had to flee the war. Most of them are unsafe in Ukraine, and several participants ended up in Germany and continue to sing Ukrainian folklore and inform about Russia’s war with Ukraine. In Germany “Dyvyna” participates in charity concerts in support of Ukraine, holds master classes for children and adults.

 foerderung neustart kultur

Jun
15
Mi
Herr Jan und seine Superbänd @ Weltempfänger
Jun 15 um 16:00
WICHTIG: Sehr begrenzte Besucherzahl!
BITTE UNBEDINGT EINE EMAIL AN stefanhonig79@googlemail.com SCHREIBEN ZUR ANMELDUNG. EINTRITT FREI ABER NUR MIT BESTÄTIGTER ANMELDUNG!
WIR SAMMELN (großzügige:) SPENDEN DIE ZU 100% AN DIE KÜNSTLER GEHEN
Herr Jans Lieder sind wie warme Milch mit Honig, ausgelassen Tanzen mit Freunden und Marshmallows am Lagerfeuer. Eine liebevolle Hommage an die kleinen und großen Verrücktheiten des Familienalltags.
„Ich dachte, wie müsste Musik klingen, die ich mit meiner Tochter gemeinsam hören möchte, mit der sie Spaß hat, emotional wachsen kann und die unser Familienleben bereichert?“
In seinem heimischen Studio ist so ein eigener, detailverliebter Genre-Mix aus Singer-/Songwriter-, Hip-Hop-, Reggae-Pop entstanden – mal laut, mal leise, mal nachdenklich, mal verrückt und impulsiv, mal cool, mal lieb aber immer unverkennbar Herr Jan. So groovt er sich brummend als Grummelbär durch einen stampfenden Reggae-Beat, kommt als Rand vom Butterbrot mit Popgitarren und Mitsingrefrain um die Ecke, tanzt ausgelassen in dem A-Capella-Dancefloor-Hit Meine 5 Minuten und bei Gargelkarg britzelt es mit Synthesizern und Rap-Shouts in Deichkind-Manier.
Ein Herr Jan Konzert ist ein buntes Abenteuer.
„Mit meiner Superbänd nehmen wir die ganze Familie mit auf eine Reise. Wir schaffen eine Atmosphäre, die allen gut tut und richtig Spaß macht, auch den begleitenden Erwachsenen. Richtig gute handgemachte Musik, garantiert ohne Playback, denn alle haben ein Recht auf gute Live-Musik.“
So saust Herr Jan zwischen Stagepiano, Kazoo und Gitarre über die Bühne, rappt, singt, erzählt aus dem Leben und schlägt dann und wann auch mal ruhigere Töne an. Unterstützt von Drums, Keyboard, E-Gitarre, Percussion und mehrstimmigem Gesang seiner Superbänd.
Der gebürtige Niederrheiner hat einiges zu erzählen: Schon mit 17 Jahren lebt er für 2 Monate in Vietnam, arbeitet als Musikproduzent in Köln, tourt mit der Band HONIG dessen erstes Album er produziert hat, wandert und paddelt durch Skandinavien. Er entdeckt Südostasien mit dem Rucksack oder reist als Theaterpianist auf Festivals durch Deutschland und Brasilien bevor er schließlich Erlebnispädagoge, Sozialtherapeut und Erzieher wird. Mit der Geburt seiner Tochter entsteht dann der Wunsch, eigene Kinderlieder zu komponieren.
Jun
17
Fr
Elephantbird/Max Freytag @ Weltempfänger
Jun 17 um 20:00 – 21:00

Max Freytag veröffentlicht seit 10 Jahren selbst komponierte Klaviermusik, die Neo-Klassik, Pop und Jazz vereint und sich wunderbar als Soundtrack für den eigenen Film im Kopf eignet. Mit „Picasso Fish Island“ präsentierte er 2020 sein erstes Jazz-Pop-Album mit klassischer Trio-Besetzung, trat im selben Jahr im BR und als Gastmusiker der Punk-Band „Pascow“ im WDR auf. Mit neuem femininem Look stellt Max Freytag nun sein neuestes Werk „Solo Piano III“ vor, die Live-Premiere gibt es am 19.02.22 im Alten Pfandhaus in Köln.

„Neulich beim Melodica-Festival im Weltempfänger: Der Laden ist voll, die Menschen sitzen andächtig auf dem Boden und lauschen konzentriert den ganz wunderbaren Klängen des Kölner Musikers, der allein am Klavier sitzt. Vierzig Minuten lang fällt kein Wort — was im Popkontext wirklich ungewöhnlich ist. Freytag pegelt die Leute runter, alle hören zu, keiner fingert am Smartphone rum oder lässt sich anderweitig ablenken.“ 

Oliver Minck, Stadt Revue

 

 foerderung neustart kultur

Jun
30
Do
Bells fell silent (Schweden)
Jun 30 um 20:00
Wir kennen Gustav Haggren von seinem wunderbaren Projekt Haggren & Gravlund. Es handelt sich hier um zwei besondere Musiker aus Malmö in Schweden und wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden wird gebeten.
Unsere Konzerte werden unterstützt von der Initiative Musik und Neustart Kultur.
Bio:
Bells Fell Silent started out as a solo project. Gustav Sigala Haggrens’ band Case Conrad had taken some time off after a tour and Gustav was asked to play a few solo shows. But instead of playing Case Conrad stuff he wanted to play some of his recent, more personal work. Songs written for his own ears only.
After trying them out on stage he felt he needed to pursue the project further. He wanted to explore how naked and honest the music could be.
Soon he joined forces with old friend Niklas Hegfalk who had recently bought a cabin in the woods. With no real plan the two of them stayed there for a week, playing and recording music.
Those sessions became the foundation for the self-titled debut album. „I wanted the music to be minimalistic, dark and shiny, like a black diamond“, says Gustav Sigala Haggren.
While working on the album the duo has played shows in Germany and Sweden, opening up for True Detective musical star Lera Lynn and Swedish singer/songwriter The Tarantula Waltz.
Gustav Sigala Haggren started out with folk collective Gustav and the seasick sailors and has been featured on compilations with artists such as J. Tillman, Fleet Foxes or The Be Good Tanyas.
foerderung neustart kultur
Jul
12
Di
Lesung Ela Meyer „Es war schon immer ziemlich kalt“
Jul 12 um 20:00 – 21:30
Lesung Ela Meyer "Es war schon immer ziemlich kalt"

Ela Meyer liest aus ihrem Buch „Es war schon immer ziemlich kalt“.

Der Eintritt ist wie immer gratis, es wird einen Hut für Spenden geben.

Zu Ela:

geboren 1973, ist in Friesland aufgewachsen, hat in Oldenburg und Hamburg gewohnt. Heute lebt sie in der Nähe von Barcelona auf einem kleinen Boot. Sie hat mehrere Jahre im therapeutischen Bereich und in der Drogenhilfe gearbeitet und in zwei Riot-Grrrl-Bands Gitarre gespielt. Inzwischen ist sie als Lehrende für Deutsch als Fremdsprache tätig. Ihre Kurzgeschichten sind in verschiedenen Literaturzeitschriften und Anthologien erschienen.

Zu Elas Buch:

Es gibt nichts Besseres als Freundinnen und Freunde, mit denen man gemeinsam durchs leben geht. Doch was passiert, wenn diese Freunde schon längst ganz eigene zukunftspläne schmieden? Sollte man einander trotz aller unterschiede festhalten – oder
ist es irgendwann an der zeit, loszulassen?

Drei Freunde Ende zwanzig: Insa, Hannes und Nico sind gemeinsam in einem friesischen Kaff aufgewachsen und auch nach ihrer Flucht aus der Provinz beste Freunde geblieben. Sie sind unzertrennlich und erzählen sich alles – eigentlich. Doch plötzlich häufen sich die Geheimnisse voreinander. Ihre Zukunftspläne scheinen nicht mehr zusammenzupassen: Hannes will zurück ins Dorf und die Werkstatt seines Opas übernehmen, Nico hat sich in eine Frau verliebt, die ein Kind erwartet, und Insa treibt weiter orientierungslos vor sich hin. Ihre einst unzertrennliche Gemeinschaft droht, auseinanderzubrechen.

So unternehmen sie eine letzte große gemeinsame Reise. Zum Soundtrack von Django Reinhardt über …But Alive bis Team Dresch fahren die drei Freunde unaufhaltsam auf die Weggabelung des Erwachsenwerdens zu, die ihre Leben in verschiedene Richtungen führen wird. Eine Geschichte über den aufwühlenden Wandel einer Jugendfreundschaft und das Ende einer gemeinsam verbrachten Lebensphase. Ela Meyer erzählt ebenso unterhaltsam wie berührend

 

 

Aug
9
Di
Lesung Peter Rosenthal: Impfnovelle @ Weltempfänger
Aug 9 um 20:00

Wir freuen uns, mit Peter Rosenthal wieder einen Freund begrüßen zu dürfen, der uns dieses Mal von der kleinen Weltempfänger-Lesebühne etwas aus seiner „Impfnovelle“ lesen wird.

Peter Rosenthal, geboren 1960 in Rumänien, lebt seit 1973 in Köln, wo er seit 1993
als Arzt für Innere Medizin niedergelassen ist. Publikationen als Schriftsteller unter
anderem „Entlang der Venloer Straße „(Kiepenheuer & Witsch 2003), „In die Zeit
fallen“ (Schardt Verlag 2013),33 Gedichte“ (Tauland Verlag 2017). Herausgeber von
„Venedig ist auch nicht viel größer als Ehrenfeld“(Verlag der Buchhandlung Walther
König 2017), „Ehrenfeld Alphabet“ (Parasitenpresse 2018), Mitautor und
Mitproduzent des experimentellen Kurzfilms „Tigersprung“ zuletzt Herausgeber von
„Nachts nicht weit von wo“ (Weissmann Verlag 2019).

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Sonderprogramms
Aufgeschlagen! des Landes Nordrhein-Westfalen.

Aug
10
Mi
Paper Beat Scissors @ Weltempfänger
Aug 10 um 20:00
Paper Beat Scissors @ Weltempfänger

Paper beat Scissors ist Tim Crabtree aus Kanada. Ein alter Bekannter und gern gesehener Gast im Weltempfänger.

Under the moniker Paper Beat Scissors Tim Crabtree stitches delicate and intricate tapestries of songs threaded through by an unmistakable haunting voice. Over 3 albums the Montréal-based Brit has worked with members of Arcade Fire, featured on the cover CD of Rolling Stone and been labelled „startling and beautiful“ by the BBC’s „Whispering“ Bob Harris. 2019’s chamber folk album “Parallel Line” was followed by the pandemic exploration la Mitad in 2021, which saw Crabtree perform Spanish translations of his songs.

The complexity of Paper Beat Scissors‘ music both belies and serves its simple aim: to create a point of emotional connection and communication with the listener; To hold a space to disappear, briefly, inside the spells it casts.

In this very special intimate show Tim will be previewing works in-progress, fine tuning them before starting work recording the new album!

Paper Beat Scissors – CAN @ Weltempfänger
Aug 10 um 20:00
Paper Beat Scissors - CAN @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Paper Beat Scissors. Ein unglaublich talentierte junger Mann aus Kanada. Er war schon einmal bei uns zu Gast und alle sind als bessere Menschen nach Hause gegangen. Also machen wir das nochmal, dachten wir.

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Um Spenden möglichst in Scheinform wird gebeten.

Online:
https://www.facebook.com/paperbeatscissors

https://open.spotify.com/album/6bDDoVJAhPpi2c1FXvC6Fz?si=w05AbWfLQniDRzqyYo4O4A

Sep
9
Fr
The Late Call
Sep 9 um 20:30
THE LATE CALL ist ein gerngesehener Gast im Weltempfänger. Schon beim Melodica Festival hier hat er es mit Leichtigkeit geschafft den prall gefüllten Raum zum verstummen zu bringen. Unbedingt reinhören und vorbeikommen. HIGHLIGHT
„Ein Album, voller sparsamer Indiefolkpopsongs, die zart wie ein Kaminknistern für den Hörer leuchten!“ Tonspion
“Hier reiht sich Song an Song wie eine Perle innerhalb einer Kette. Jeder dieser Perlen glänzt für sich und schafft in der Ansammlung etwas ganz Wundervolles.“ Soundkartell
„Indie-Songwriter Johannes Mayer alias The Late Call hat das Klavier für sich entdeckt. Ein Glück: Your Best Friend Is The Night enthält ausschließlich träumerisch schöne Perlen.“ Neue Presse Hannover
„„Beeindruckend ist sein Gespür für eingängige Melodien, die er mit klarer und ausdrucksstarker Stimme intoniert. Mit reduzierten und melancholischen Klavierballaden, die gelegentlich durch Mayers Live-Band verstärkt werden, ist dem Schweden ein zeitloses Singer/Songwriter Kleinod gelungen, das bereits vom ersten Stück an tief berührt. “ MINT
foerderung neustart kultur
Sep
21
Mi
Stables (UK)
Sep 21 um 20:30
Stables (UK)
Stables, eine Indie -Folk Duo aus England London welches eher nach ganzer Band als nach Duo klingt. Spielfreude und Mitgerissen werden sind hier an der Tagesordnung.
Wir freuen uns sehr darauf.
Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.
Ebullient, heartfelt indie-folk duo‘
‚A cross between The Tallest Man on Earth, early Bon Iver and The Lumineers‘
Stables – The indie-folk duo formed by Matthew Lowe (Keston Cobblers Club) and Daniel Trenholme.
Stables was formed in January 2016 during late night drinks between Matthew and Daniel in London. Matthew was working on a new project idea at the time and, after playing through what was to become their first single, ‚Steam‘, at 5 am, the duo was born, and quickly went public four months later.
Sep
30
Fr
Buchvorstellung: „Das große Los“ von Vu Trong Phung (1936)
Sep 30 um 20:00

Lesung aus dem vietnamesischen Schlüsselroman „Das große Los“

1936 schrieb der vietnamesische Autor Vu Trong Phung den als Meisterwerk gefeierten Roman „Das große Los“. Mit viel Witz und Ironie zeigt dieser die Auswirkungen des französischen Kolonialismus‘ auf die vietnamesische Gesellschaft der 1930er Jahre. Konfrontiert mit dem Schock des Kolonialismus‘ sehen Teile des Bürgertums und der Intellektuellen in Vietnam keinen anderen Ausweg als eine radikale Modernisierung der eigenen Kultur. Vu Trong Phung spießt die Irrwege und Absurditäten dieses Modernisierungswahns genüsslich auf, indem er die Geschichte eines einfachen, aber gewieften Balljungen erzählt, der in Windeseile zum Professor für Medizin, Tennisprofi und Retter der Nation aufsteigt.

Die Übersetzung macht einen Schlüsseltext der klassischen vietnamesischen Moderne erstmalig in deutscher Sprache zugänglich. Der Roman zeigt auf, welche verheerenden Auswirkungen der Kolonialismus auf Vietnam hatte und bis heute hat. Seine ungebrochene Aktualität folgt aus dem Grundthema: dem zeitlosen Konflikt von Alt gegen Neu, Bewahrung gegen Erneuerung.

Der Übersetzer und Herausgeber Rodion Ebbighausen spricht über die Geschichte zum Buch und liest einige Passagen. Zum Schluß soll das Publikum die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, es wird ein Hut für Spenden herumgereicht.

 

Okt
1
Sa
Janos e Fiammetta & Rambling Boy Harrers
Okt 1 um 20:30
Janos e Fiammetta & Rambling Boy Harrers
Janos e Fiammetta sind Til Eyinck (Guitar and Vocals), Maxim Klusch (Vocals) und Emilia Renn (Vocals). 2018 in Köln gegründet performen sie selbstgeschriebene anglo-italian folkmusic. Wie das klingt? Vielleicht wie frisch aus dem Hafen einer kleinen Stadt am Meer, über der sich der Himmel langsam ins Dunkelblau färbt und alle plötzlich Zeit haben. Vielleicht auch anders. Aber definitiv stark.
Rambling Boy Harrers vereinigt in seiner Musik Country, Folk und alternative Popmusik. Dabei zupft und jodelt er, spielt Mundharmonika und Synthesizer. Er singt auf Deutsch und Englisch, spielt akustisch und verstärkt, legt sich nicht fest – ein bisschen wie Dylan. Außerdem inspirieren ihn Joan Baez, Odetta Holmes und Jimmy Rodgers. Begleitet wird er von Anna Schik an der Geige.
Okt
11
Di
Devin Heat
Okt 11 um 13:50

Devin Heat aus Bremen macht fantastische ShoegazerSounds, die jedem Fan von War on Drugs und ähnlichen Bands die Freudetränen in die Augen treiben sollte°!!

Hinter Devin Heat steckt der Songwriter David Weingärtner. Er ist in einer entlegenen Ecke Norddeutschlands aufgewachsen, wo es wenig zu sehen gab außer den Horizont über dem Moor und wie die Tage kamen und gingen. Sein Elternhaus zog verschiedenste Musiker, Trucker und gebrochene Herzen an, die sich um Lagerfeuer versammelten und sich Geschichten von Zeichen und Wundern erzählten. Als Weingärtner sich in der Folge des plötzlichen Tods seines Vaters an diesen Orten wiederfand, tauchte er wieder ein in die Geschichten und die Ereignisse aus denen er gewissermaßen gemacht ist. Inspiriert von der Figur seines Vaters und dieser Welt entstanden die Songs, die sein Debüt Album wurden.

Für die Produktion des Albums fand Weingärtner Gefährten in Simon Levi (Blaudzun / William Fitzsimmons) und Kim Janssen bevor er sich mit dem in Rotterdam lebenden Produzenten Lukas Dikker (Kim Janssen / Luik) und Synth Wizzard Joost de Jong zusammen tat. Späte 80er und frühe 90er Releases von Künstlern wie Bruce Springsteen, Tom Petty und Lone Justice, mit denen sein Vater ihn großzog und die Welt erklärte, dienten als Inspiration für den Sound. You Were The Fire I Was The Fever erscheint am 07. Oktober 2022 bei dem von Daniel Benyamin (Sea&Air) gegründeten Label Ghost Palace. Im gleichen Zeitraum ist Devin Heat mit Band auf Release Tour in Deutschland und den Niederlanden.

 

foerderung neustart kultur

 

 

Okt
18
Di
Mo Klé (CH)
Okt 18 um 20:00
Mo Klé (CH)

Mo Klé is the stage name of Swiss songwriter René Grünenfelder. He manages to capture the essence of his songs with just an acoustic guitar, an unmistakable voice, and acerbic lyrics in English, German or Swiss German when performing live.

On his album “Parallel Worlds” he articulates the many contrasts of our world and points out how absurd they often appear, a recurring theme throughout his songs. The album was released in autumn 2021 via his own label Horse Behind A House Records.

Okt
21
Fr
Tamara van Esch (NL)
Okt 21 um 20:00
Tamara van Esch (NL)
Tamara van Esch klingt wie die Großen. Macht eigentlich Musik für große Bühnen und schreibt großartige Arrangements. Mit einer Band, die dies auch umsetzen kann kommt sie bald zu uns und wir freuen uns auf experimentelle indietronic Musik mit u.a. dem Drummer von ( Black Oak )
Um großzügige Spenden wird gebeten.
Der Eintritt ist frei.
Tamara van Esch gives voice to unknown stories that are hopeful, with both intimate and experimental sides. Indietronic-NL-pop with a calm voice and extraordinary use of instruments; with influences of My Brightest Diamond to Blur. The record Tussen Lagen (double meaning: in between layers / layers in between) is the result of a small research into the experiences of psychologically vulnerable people, for which lyrics and artwork were created with them. Music was written with artists from different genres; so the record has a wide, dynamic sound.
Okt
27
Do
Bernhard Eder (AT) @ Weltempfänger Hostel & Cafe
Okt 27 um 20:00
Bernhard Eder (AT) @ Weltempfänger Hostel & Cafe | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland
Bernhard Eder kennen wir gut und schon seit vielen Jahren. Immerwieder bereicherten seine Konzerte unser kleines Café. Kurzum: Wir freuen uns sehr auf den Troubadour aus Wien.
Der Eintritt ist, wie immer, frei.
Um großzügige Spenden wird gebeten.
Strahlend und glitzernd schweben die Gitarrenakkorde im verhallten Raum. Leise mischen sich die Klänge eines Harmophon dazu, während Bernhard Eders eindringliche Stimme von einer vermeintlichen Befreiung aus einer Gefangenschaft erzählt. Denn selbst wenn man aus der jahrelangen Höhle ins Licht tritt, findet man sich manchmal umgeben von inneren Mauern, die einen trotzdem einsperren. Und doch blitzt ein Hoffnungsschimmer auf, wenn sich Trompetentöne mit sanften Gitarrenfeedback und energischen Synthesizer-Klängen zu einem hypnotischen Ende verdichten. Der Eröffnungssong „Dmaj Song“, entstanden für ein Theaterstück über die schottische Königin Maria Stuart, war Startpunkt für das neue Album „Subterranean Echoes“ und gibt den melancholischen Grundtenor der Platte vor. Es geht um Isolation und das Warten. Worauf, das wird hier offengehalten. Ein Album, das ohne den harten Lockdown letztes Jahr nicht entstanden wäre. Verborgen und „unterirdisch“ in den eigenen vier Wänden ist ein Werk entstanden, das intimer nicht sein könnte. Die Echos der musikalischen Vergangenheit von Bernhard Eder treffen auf die gegenwärtige Gefühlslage einer Gesellschaft, deren Welt auf den Kopf gestellt worden ist.
Auch für Sänger, Musiker und Komponist Bernhard Eder war es ein Bruch in der üblichen Routine. Album veröffentlichen, auf Tour gehen, Songs schreiben, Auftragsarbeiten machen. Doch plötzlich kommt die Welt zu Stillstand. Der plötzliche Stopp hat Bernhard Eder dazu gebracht, sich alte Tapes und Aufnahmen anzuhören, die in den letzten Jahren sich angestaut haben. Daraus entwickelte er für einen musikalischen Advent-Kalender 24 bisher unveröffentlichte Songs. Was als sehr reduziertes bedroom-recording-Projekt begann, hat sich immer mehr zu einem gut produzierten, vielschichtigen und stringenten Album entwickelt.
Man hört in den 10 Stücken das Knarren des Holzbodens, das Klacken der Tasten einer Heimorgel, das Klappern einer Schreibmaschine, das zum Beat eines Songs wird und das Fiepen und Glucksen der Synthesizer, wobei Bernhard Eders Stimme immer sehr direkt und unmittelbar im Vordergrund steht. Alles ist in Eigenregie aufgenommen, mit viel Liebe zum Detail und einer experimentellen Spielfreude. Bei dem federleichten, sanft dahingroovenden Stück „Motel One“ reicht eine Stand-Tom, um den Rhythmus vorzugeben. Ein Song, der die Isolation in einem Klimaanlagen-heruntergekühlten Hotelzimmer in Berlin wiedergibt, während draußen Bernhard Eders geliebte Zweitheimat unter der glühenden Sommerhitze ächzt. Da darf ein politisches Statement in Richtung Klimawandel nicht fehlen, der hier ohne große Aufregung in den sehr persönlichen Text hineinverwoben wird.
Gleichzeitig ist „Subterranean Echos“ unbewusst ein perfektes Bindeglied des letzten Albums „Reset“, welches eine klare Abkehr vom Singer / Songwritertum war und ohne Gitarren ausgekommen ist.

Okt
31
Mo
Hatte Brecht recht?
Okt 31 um 19:15
Hatte Brecht recht?
Der „Salon der kleinen Künste“ ist ein a capella unplugged
Salon-Liederabend, unterhaltsam-nachenklich-intim.
Der Sänger Nana aus Berlin gastiert regelmäßig im Weltempfänger. Geboten
werden themenorientierte kleine Programme in drei Teilen vorgetragen
ohne Verstärkung und meist a capella.
Die beiden nächsten Termine sind 31. Oktober 2022 19.30 Uhr – „Hatte
Brecht recht?“
und am 28. November 19.30 Uhr – „Ein Reigen aus Tod und Verderben“

Salon der kleinen Künste
im Weltempfänger
„Speak Low II.“
Lovesongs & Nachdenkliches

von und mit
Frank Wismar

Nov
17
Do
Ozan Tekin (Solo Piano)
Nov 17 um 20:00
Ozan Tekin (Solo Piano)
Ozan Tekin is a Turkish-born Cologne-based composer and producer. Born in Adana, started playing piano at the age of 5. This early introduction to music not only paved his way to be a composer and producer later on but also cultivated his attentiveness to the phenomenon of Sound in general throughout his life. His latest album “Anarya”, a three-part compilation of his piano works, in which he draws his projections over neo-classical, jazz and ambient music, was released in May 2022. Tekin’s debut album “Pillars of Salt”, which consists of his previous ambient and experimental compositions, was released in October 2019. Tekin also releases singer-songwriter songs under the alias Seyrek Rifat and composes music and makes sound design for theatre, performance, film and TV in Germany and Turkey.
Tekin’s solo piano performance is based on his latest album “Anarya”. Anarya gitmek (“to go back”) is a vernacular saying from Tekin’s hometown Adana and Tekin makes a figurative attempt to migrate backwards via the compositions that came into being in his most recent home, Cologne. Tekin winds his musical journey back from Cologne to Adana with a long layover in Istanbul in “Anarya” with 14 tracks, and each one of them is a sound story that echoes Tekin’s distinct memories from these three cities. “Anarya” is the end product of a process in which Tekin and his upright piano co-tuned each other. It is an artistic representation of the idiosyncratic phenomenon called stimmung in German; a spectrum of tones, moods and atmospheres expressed in personal and instrumental terms.
Having been born out of an upright piano, Tekin’s music has instrumental origins. The remarkably catchy melodies, immersive melancholic arpeggios and uneasy changes in time signatures set up the atmospheric stage of Tekin’s music. However, due to his constantly mutating sense of belonging, his melodies can’t be pinpointed to any specific heimat.
Nov
25
Fr
Komparse
Nov 25 um 20:00
Komparse
Komparse ist der Kölner Musiker Bodo von Zitzewitz, der seit einigen Jahren mit seinem Indie-Singer-Songwriter Projekt durch Deutschland, Österreich und die Schweiz tourt – unter anderem im Vorprogramm von Enno Bunger und Matze Rossi, mit dem er auch 2019 im Rahmen der TV NOIR Tour zusammen auftrat.
Angenehm unaufdringlich skizziert er seine Beobachtungen über Menschen und Begegnungen zb. warum die Stadt Fulda nicht so hart zu sich selbst sein soll, von Systemangst einkaufender Pärchen bei IKEA oder dem Letzten seiner Art der als Mikrobe überleben muss. Untermalt wird das Ganze mit sphärischen Gitarren, Glitchbeats und Synthiebässen.
In diesem Jahr hat er neben Chipsfressen und am Neumarkt rumhängen auch ein neues Album aufgenommen, „Lieder über die Sehnsucht“, welches er im Weltempfänger vorstellen wird.
Nov
27
So
NOTH
Nov 27 um 20:00
NOTH
Im co-working space wird es dunkel, das Licht verschwindet in den Kühlschrank der Kaffeeküche. Die Besatzung hat es raus in den Orbit, auf die Straßen zwischen den Clubs und Bars gezogen. In der Ferne ist der Bass und das Geschnatter zu hören. Alle haben das Raumschiff verlassen – alle bis auf einen. Zwischen roten Standby-Punkten, im bläulichen Schein eines Computerbildschirms sitzt Arndt und schlägt sich die Nacht um die Ohren. Was macht er hier noch?
Die Band Noth hat im Mai mit „Die Wahrheit über Arndt“ ihr viel besprochenes Debüt, ein Storytelling-Konzeptalbum herausgebracht: biografisches Musical oder gesungene Biografie, Charakter- oder Milieustudie, psychotische Office-Operette, akustische Road-Novel – am Ende trifft auf jeden Song mindestens eine dieser Beschreibungen zu und jeder ist eine eigenständige Anekdote aus Arndts Leben.
Wir begegnen Arndt im Zoo und müssen uns schlussendlich in einem Waldbad von ihm verabschieden. Dazwischen begleiten wir den 38-jährigen Hannoveraner Start-Up-Beschäftigten in zwischenmenschliche Situationen bei Rotwein und Käse oder unter Kollegen. Wir erfahren, dass der Job anfängt an ihm zu nagen und dass Arndt sich bei der Finanzverwaltung mindestens bis in legale Grauzonen vorwagt, in der Hoffnung, mit dem Ersparten eines Tages seine frühere Erasmus-Liebe Anita in Frankfurt a. M. einzusammeln und das gemeinsame Lotterleben in Andalusien fortzusetzen.
Noth kleiden ihren Indie-Folk in ausgefuchste Arrangements, die sie mit der nötigen Symbiose aus Schub und Lässigkeit auf die Bühne bringen. Das Programm führt durch Motivationshymnen, Discobeats und eskapistische Balladen, Spoken-Word-Passagen und Free-Jazz-artige Eskalationen.
Falko Harriehausen – Bass
Linus Kleinlosen – Saxophon/Synthesizer
Max Schneider – Schlagzeug
Luis Schwamm – Gitarre/Gesang
Foto: Rebecca Kraemer
Dez
2
Fr
Öğünç Kardelen @ Weltempfänger
Dez 2 um 20:30
Öğünç Kardelen @ Weltempfänger

Öğünç Kardelen kam aus İzmir nach Köln, studierte klassischen Gesang und wollte Opernsänger werden. Aber er brauchte noch etwas anderes für eine schnellere Sozialisierung und Ausgeglichenheit in seiner musikalischen Welt. Er sang in Punkbands und machte dann mit Kent Coda seine eigenen türkischen Indie-Volkslieder.

Schließlich kam der Punkt, dass er entschlossen hat nur seine eigene Musik zu machen und der Opernwelt (ein Ende zu bereiten) den Rücken zu zukehren. Seitdem komponiert er und tritt als Musiker auf Theaterbühnen auf, macht experimentelle Musik mit seinem Soloprojekt „ønsh“ und hat ein neues Herzensprojekt, „Ahtapot“, eine psychedelische, türkische Rockband.

Am 2. Dezember steht er auf der Bühne seines Lieblingscafés „Weltempfänger“ und wird ein Soloprogramm mit einer bunten Auswahl aus den Songs seiner Bands und Projekte machen, begleitet von Gitarre, Kassettenspieler etc. Die Texte sind hauptsächlich auf türkisch, aber keine Sorge, nicht zu jedem Song gibt es auch eine ausführliche Geschichte.

Als Verfasser dieses Textes kann ich sagen, dass er sich sehr auf diesen Abend freut und Sie herzlich einlädt, ihn gemeinsam mit ihm zu verbringen.