Veranstaltungen

Jun
1
Sa
Young Chinese Dogs @ Weltempfänger
Jun 1 um 20:00
Young Chinese Dogs @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Young Chinese Dogs sind zum ersten Mal bei uns zu Gast. Wir freuen uns sehr die jungen Hunde begrüßen zu dürfen.

Der Eintritt ist Frei. Um Spenden wird gebeten.

Dass die Musik der YOUNG CHINESE DOGS international locker mithält, haben die Hunde schon mit ihrem
Debütalbum ‚Farewell to Fate‘ bewiesen. Die Platte erregte Aufmerksamkeit von Deutschland über Irland bis in die
USA. Mit ihrem zweiten Album ‚Great Lake State‘ legten sie sehr stark nach: Opulenterer Sound, der aber trotzdem nie
jene Lagerfeuerwurzeln verrät, mit denen die YOUNG CHINESE DOGS gestartet sind. Mit ihrem dritten Album ‚The
Quiet & the Storm‘ werden sie 2019 ein neues Kapitel ihrer Geschichte aufschlagen.
Das Album entführt auf eine Reise von der Vergangenheit in die Gegenwart. Es
handelt von Abschied und Verlust, den richtigen Freunden und Türen die sich
öffnen, wenn man den Mut hat, andere zu schließen. Birte Hanusrichter und
Oliver Anders Hendriksson haben alle Songs geschrieben und produziert.
‚The Quiet & the Storm‘ ist in einer turbulenten Zeit entstanden. Birte
Hanusrichter ist als Titelrolle der Fernsehserie ‚Jenny – echt gerecht!‘
zwischenzeitlich zu einem bekannten Gesicht avanciert. Ihre Musik nimmt sie
dabei immer mit. Denn auch ‚Jenny‘ singt mal einen YOUNG CHINESE DOGSSong
in einer Karaoke-Bar. Zudem lieferten die Hunde die Filmmusik für mehrere
Fernseh- und Kinofilme. Zuletzt für ‚Platzhirsche‘ mit Henning Baum und Oliver
Wnuk. Außerdem erweckte die Band – nach dem Erfolg des ersten Films – für die
Fortsetzung von ‚Der kleine Drache Kokosnuss‘ die animierten Figuren erneut mit ihren Stimmen zum Leben.
Auf dem neuen YOUNG CHINESE DOGS-Album verbinden sich mit Leichtigkeit frische Einflüsse und musikalische
Entwicklungen mit dem, was die Fans seit jeher lieben: mehrstimmigen Gesang, akustische Gitarren und Ohrwurm-
Melodien. Mal melancholisch, mal ausgelassen, nur um einen schon im nächsten Moment in den Pub zu schleifen, wo
man mit einem Guinness in der Hand den Chorus mitgrölt.
Mit ‚The Quiet & the Storm‘ freut sich die Band auf intensive Live-Momente, denn auf Tour sind YOUNG CHINESE
DOGS in ihrem Element!

Jun
9
So
Bergen @ Weltempfänger
Jun 9 um 20:00
Bergen @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Seit etwa zwei bis drei Jahren versuchen wir nun die Dresdner Band Bergen für ein Konzert bei uns zu gewinnen. Nun haben wir es ENDLICH geschafft. Wir freuen uns auf einen schönen Abend voll netter, geschmackvoller, textlich imposanter deutscher Popmusik mit Folkeinschlag.

Der Eintritt ist Frei – 100 % Der Spenden gehen an die Künstler
20.00 Uhr

www.bergenmachtmusik.de
www.facebook.com/bergenmachtmusik
http://bergenmachtmusik.bandcamp.com
www.kfrecords.de
www.brokensilence.de

Zwei Selbstmorde, eine Bluttat, ein Beziehungsende mit gemeinsamem Kleinkind, Pegida-Demos und ein paar alte Jungs, denen das Heraufbeschwören der Jugend beim
Kneipenabend nicht mehr so recht gelingen will. „Jetzt ist alles entgleist“ heißt es im Prolog gleich zu Beginn und stellt diesem Mini-Album ein Konzept voran. Keiner weiß so recht wohin, aber alle wollen irgendwie weg. Die Lieder der Band bergen aus Dresden, die wie schon zuletzt von Erdmöbels ekimas mit
dem letzten Schliff versehen wurden, handeln vom scheinbar endlosen Prozess des Erwachsenwerdens, von fragilen Konstrukten, wie dem gemeinsamen Heim, Beziehung und Kleinfamilie, die in „Klötze“ allesamt wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. Anderswo erschrickt man vor der eigenen Gesetztheit, vor der Beiläufigkeit der Beobachtung der Langweiligkeit des eigenen Lebens, wie wenn sich der Erzähler in „Zeiten für Kerle“ selbst reflektiert: „Ich habe die Hände schon fast betulich vorm Bauch und höre Geschichten, für die man Vorwissen braucht.“ „Zeiten für Kerle“ ist mehr Mensch und weniger Tier, mehr schmerzhafter Realismus und weniger Absonderlichkeit als es bei bergen bisher üblich war. Mit „Die laufenden Toten“ wird sich (fast) explizit politisch mit der Pegida-Bewegung befasst, die in Dresden montags neuerdings aus vielen Kehlen deutsches Liedgut erklingen lässt. „Es ist ein knackender Ton wenn dein Mitleid abreißt, wenn ein menschliches Herz aus sich selber vereist, ohne Hast“, heißt es in dem Lied, das sich in einen der Demonstranten hineinversetzt.

Zwischen alldem wirkt die kurze Rückkehr zum „Bärenmann“ (dessen Teile I und II auf dem
letzten, gleichnamigen Album der Band von 2013 zu finden sind) und dessen liebevolle Beerdigung fast schon wie erholsamer Eskapismus. „Frau vom Fischer“ – der vielleicht ergreifendste Song, den bergen je geschrieben haben – klingt schließlich fast wie eine alte Fabel (wenn nicht der Begriff „untersexen“ darin
vorkäme). Tatsächlich ist das ein klassischer Storytelling-Song, der alle Motive des Albums miteinander verbindet, bevor er in eine Adaption von „Wie ein stolzer Adler“ (Text: Heinrich Schütz -1840, Musik: Ludwig Spohr ~1840-1859, gesungen und bearbeitet durch den Dresdner Gnadenchor) mündet und altes deutsches Liedgut wieder zurückholt auf die Seite von Zweifel, Mitgefühl und Wunderlichkeit.
Man kann ihre Musik Folkpop nennen, man dürfe, so die Band, aber auch Schlager dazu sagen. bergen ist inzwischen so etwas wie ein klapperiges Vier-Mann-Gerüst, das abends ganz ehrbar in einem Kellerraum im Osten Dresdens probt. Die Gänge stinken ein bisschen nach Urin und Bier und gleich obendrüber hämmern verärgerte Kosmetikerinnen an’s Heizungsrohr, wenn sie mal ein bisschen zu viel Schwung aufnehmen. Live wie auch auf dem Album wird jenes Gerüst an allen Ecken und Enden verziert – durch die vielschichtigen Backing Vocals von Cornelia Mothes, eine traurige Trompete von Gründungsmitglied Sten Friedrich, der mittlerweile in Hamburg lebt, und den Multi-Instrumentalisten Ludwig Bauer. Das, was im Keller hemdsärmelig und hölzern klingt, das nach Halt sucht und das
eigene Steif- und Erwachsenwerden erschrocken bis ironisch verklausuliert, schwingt sich dann tatsächlich wie ein stolzer Adler in die Höhe, auf „daß es roh die Seele auf zum Himmel
zieht.“

Sep
4
Mi
Bernhard Eder @ Weltempfänger
Sep 4 um 20:00
Bernhard Eder @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Bernhard Eder, wer hat diesen Namen noch nie gehört? Wahrscheinlich die Wenigsten. Ein Künstler aus Wien, der schon seit Jahrzehnten umher tourt und den Leuten mit seiner Musik und seiner frohen Art eine Freude macht.

Nun hat er ein neues Album veröffentlicht. “ Reset“! Noch ein Grund mehr Ihn nochmal einzuladen. Wir freuen uns auf dich, bernie.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um großzügige Spenden wird gebeten.

Zu finden hier:
www.bernhardeder.net
https://www.facebook.com/bernhard.eder

Pressestimmen:
„Der Songwriterpop der Stunde kommt aus Österreich!“ (Rolling Stone)

„Wunderbare Songs, im Gänsehautfalsett gesungen, zarte Melodien und vor allem unglaublich stimmig mit Liebe zum Detail arrangiert.“ (Kurier)

„Eders Musik ruht so dermaßen und gewinnend in sich selbst, dass als Vergleich für dieses kleine Wunderwerk nur manche Großtaten aus den 70ern heranzuziehen sind, als viele Singer-Songwriter zwischen dem verbliebenen Post-Hippie-Idealismus und heraufdämmernden kalifornischen Alpträumen ein Genre vorweg zur Blühte führten.“ (thegap)

Foto by Nadine Schachinger

Sep
11
Mi
Zoe Boekbinder – U.S.A / New Orleans @ Weltempfänger
Sep 11 um 20:00
Zoe Boekbinder - U.S.A / New Orleans @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Zoe Boekbinder wurde uns schon von verschiedensten Freunden und Bekannten vorgeschlagen. “ Das müsst ihr unbedingt machen“ sagen sie und – “ Die ist so so gut“. „Okay“ dachten wir, „das stimmt!“.
Wir freuen uns auf Zoe Boekbinder.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um großzügige Spenden wird gebeten.

Online zu finden:
https://www.facebook.com/ZoeBoekbinderMusic/

https://open.spotify.com/album/55Ud5wExpd0iZbpTT7i8qT?si=iBpCFqTFRsWZgYI25k6yPw

Zoe Boekbinder
I make music because I have to. I’ve been making music as a job for over a decade (my entire adult life), first with Vermillion Lies, and in recent years on my own.

As I get older I’m more and more excited about the art I’m creating. I am writing about privilege, feminism, prison abolition, and also about grief, and survived abuse. I write about what feels important, only some of it is about me but it is all personal. I can’t help but make music and share it – and its the scariest thing I’ve ever done.

I am a creator. Music is the thing that holds my attention like nothing else, but I also build art installations, paint, print-make, and write.

Art is love. It is revolution. It is crucial. It is valuable. It is a real job. Capitalism sucks, but here we are.

I don’t need to be rich, but I want to make enough money doing my art that I can make better art..and also pay for health insurance and to fly home to see my grandmother. I spend a lot of energy figuring out how to pay the bills. I want to refocus that energy on getting deeper into my art – and sharing it with you.

Sep
17
Di
Paper Beat Scissors – CAN @ Weltempfänger
Sep 17 um 20:00
Paper Beat Scissors - CAN @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Paper Beat Scissors. Ein unglaublich talentierte junger Mann aus Kanada. Er war schon einmal bei uns zu Gast und alle sind als bessere Menschen nach Hause gegangen. Also machen wir das nochmal, dachten wir.

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Um Spenden möglichst in Scheinform wird gebeten.

Online:
https://www.facebook.com/paperbeatscissors

https://open.spotify.com/album/6bDDoVJAhPpi2c1FXvC6Fz?si=w05AbWfLQniDRzqyYo4O4A

Sep
19
Do
Mirja Klippel – FIN @ Weltempfänger
Sep 19 um 20:00
Mirja Klippel - FIN @ Weltempfänger | Köln | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Mirja Klippel hat uns gleic gefallen und wir freuen uns sehr, dass sie uns als Duo besucht. Ihr solltet euch auch freuen. Das ist ganz zauberhafte Musik.

Der Eintritt ist, wie immer frei. Um Spenden wird gebeten.

Mirja Klippel is an award-winning Finnish singer, songwriter and multi-instrumentalist living in Copenhagen. She paints musical and poetic landscapes that have spellbound reviewers and audiences around Europe.

Listen:
www.soundcloud.com/mirjaklippel

Live video:
https://www.youtube.com/watch?v=ir58G-QKJUc